Pre-Au-Pair-TAG

Hallo meine Lieben,

diesmal gibt es einen weiteren TAG von mir: den “Pre-Au-Pair-TAG“. Gefunden habe ich ihn bei Freda (auch hier wieder auf ihrem Namen verlinkt). Ich weiß nicht genau, woher sie ihn hat, aber ich glaube sie sagt in ihrem Video, woher sie es hat. Ich glaube sie hat ihn sogar selbst erstellt 🙂
Da ich aber weder nach Amerika, noch mit Organisation gehen werde, werde ich den Tag ein wenig abwandeln 🙂 Ich hoffe, das ist okay für euch 😉

 

Hier sind die Fragen & natürlich die Antworten:

1. Warum hast du dich dazu entschieden ein Au-Pair zu werden?

Ich habe mich dazu entschieden, ein Au-Pair zu werden, weil ich gerne einen Break
zwischen Schule & Studium zu haben. Deshalb habe ich über mein Leben und meine
Zukunft nachgedacht und festgestellt, dass Au-Pair das richtige für mich ist.
Es ist die perfekte Kombination für meine Kinderliebe und die Liebe zur englischen Sprache.
Ach ich glaube einfach, dass es mir echt gut gefällt und ich freue mich auf jeden Fall schon drauf.


2. Warum England?

Warum ich nach England will ist eine Kombi aus vielen tausend Sachen. Ich liebe das Land und die Menschen dort sehr und werde die Zeit dort auf jeden Fall genießen. Dazu kommt einfach, dass ich einfach ohne Organisation hin kann, da es weder eine Organisations-Pflicht gibt, noch all zu weit weg ist. Heißt: Wenn es Probleme gibt, bin ich schnell & einfach wieder daheim. UND: ich kann in meinen Ferien mal für ne Woche nach Hause oder einfach Besuch bekommen, da es nicht so weit weg ist und die Flüge nicht all zu teuer sind, wenn man sie richtig bucht.


3. Welche Agentur?

Wie ihr alle sicherlich schön wisst: ich gehe ohne eine Organisation, da ich “nur” nach England gehen werde. Viel mehr kann ich dazu auch nicht schreiben 😉 Alles was ich sagen kann: Ich habe mich auf aupairworld angemeldet und meine host family auf Facebook gefunden 😀


4. Wann hast du dich beworben?

Also beworben in dem Sinn habe ich mich ja nicht, aber angefangen nach Familien zu schauen habe ich (voller Übereifer) schon im Oktober/November 2014. Allerdings da noch nicht so ernsthaft. So richtig doll erst im Dezember dann. Mein Profil auf aupairworld habe ich allerdings schon seit April oder Mai 2014.


5. Wie viel Erfahrung mit Kinderbetreuung hast du? 

Also angefangen hat das alles mit meinen jüngeren Brüdern: In der Zeit von 10-13 habe ich öfters mal abends auf sie “aufgepasst”. Ja, die beiden sind nur 2 & 3 Jahre jünger als ich,
jedoch hat das damals noch Sinn gemacht.
Außerdem arbeitet meine Mutter im Kindergarten, mittlerweile in der Kinderkrippe und ich verbringe gerne Zeit da und habe früher auch gerne mit den Kindern gespielt, gemalt oder getobt.
An Fasching oder ähnlichem war ich oft dabei, den ganzen Tag da ich keine Schule hatte.
Ich habe mit 13 oder 14 ein paar mal, nicht oft, auf ein kleines Mädchen aufgepasst,
zusammen mit meiner Mutter.
Für die Schule habe ich ein Praktikum in einer Kinderkrippe gemacht, 2 Wochen,
und in der gleichen Krippe auch noch einmal ein 2-3 wöchiges Praktikum
in meinen Ferien (etwa 150 Stunden insgesamt).
Außerdem habe ich zwei Jahre lang regelmäßig und viel (mehr als 250 Stunden insgesamt) auf ein kleines Mädchen (3, dann 4) aufgepasst.
Wir waren im Zoo, auf dem Spielplatz, im Schnee Schlittenfahren oder einfach drin.
Dazu kommt dann noch meine Zeit als Babysitter: Ich habe zwei Kindern (Geschwister), ein Junge und Mädchen, wöchentlich betreut und bei Hausaufgaben sowie  den Vorbereitungen für Tests geholfen. Währenddessen  habe ich noch mit den zwei jüngeren Schwestern der beiden gespielt/gemalt. Das heißt es sind so etwa 100 bis 200 Stunden gewesen, allerdings mit 4 (VIER) Kindern. Also alle Kinder zusammen, wenn man sie einzeln zählt, etwa 500 Stunden.
Was mir jetzt spontan noch einfällt ist, dass ich einer 10.Klässlerin Englisch-Nachhilfe gegeben habe, etwa 4-5 Monate lang, einmal die Woche. Also auch etwa 20 Stunden.
Zu dem war ich noch zwei Jahre Projekt-Leiterin in der Schule, das heißt jeweils eine Woche mit einer Klasse Kinder ein Projekt gemacht (beides mal war es “Singen”).


6. Wie lange hat es gedauert bis du deine Familie hattest?

Oookaay, also ernsthaft angefangen zu suchen habe ich im November 2014 und meinen Final hatte ich am Sonntag, den 08.02.2015. Also so etwa 3 Monate und dann hatte ich meinen Final. Und ich bin wirklich sehr glücklich mit meiner Hostfamily.


7. Erster Eindruck von deiner Gastfamilie?

Der erste Eindruck war ehrlich gesagt nicht der Beste. Denn es gab nur eine extrem kurze Nachricht und die war auch nicht so persönlich geschrieben. Als dann auch noch vermehrt das Skypen nicht so ganz geklappt hat, war ich noch weniger begeistert.
ABER als das Skypen dann endlich geklappt hatte, war ich hin & weg von der Familie und wollte sie unbedingt näher kennenlernen!!
Danach war der Eindruck der Familie wirklich sehr sehr gut!


8. Auf wie viele Kinder wirst du aufpassen?

Ich werde auf zwei zuckersüße Kinder aufpassen.
Ein Junge, der noch 11 ist und ein Mädchen, das momentan 9 Jahre alt ist. Beide werden allerdings kurz nach meiner Ankunft dann 12 und 10 Jahre alt 🙂


9. Wo wirst du wohnen?

Ich werde in einem Vorort von London leben, der mit der Bahn nicht ganz 20 Minuten vom Londoner Zentrum entfernt liegt. 


10. Wie wirst du leben?

Ich werde in einem Haus leben, zusammen mit der Familie natürlich.
Der Dachboden ist ausgebaut und dort befindet sich das Au-Pair Zimmer und auch mein Badezimmer. Ebenfalls befindet sich dort ein Gästezimmer. 


11. Was sind deine 3 größten Befürchtungen/ Ängste?

Meine drei größten Befürchtungen, bzw. Ängste sind zum ersten, die Angst vor riesigem Heimweh. Also so richtig dann mit Schlafstörungen und sowas. Davor habe ich sehr sehr große Angst.
Dann habe ich auch noch die Befürchtung, dass sich hier daheim alles ändert, während ich weg bin, dass zum Beispiel Beziehungen sehr abkühlen, vor allem zu meiner Mum oder meinem Freund.
Und meine dritte sehr große Angst ist, dass ich ins Rematch muss, beziehungsweise eine neue Familie suchen muss, weil es einfach nicht passt (obwohl ich das nicht glaube, -aber die Angst ist natürlich da!).


12. Was erwartest du von diesem Jahr?

Von meinem Jahr als Au-Pair erwarte ich mir viel: ich will England bereisen und viel sehen & fotografieren. Ich will neue Freunde kennenlernen.
Ich möchte eine Art zweite (bzw dritte) Familie gewinnen und natürlich mein Englisch verbessern.
Ich möchte allem in allem einfach “The best year of my life” haben!


13. Was wirst du am meisten vermissen?

Auf jeden Fall meinen Freund, meine Mum und meinen Hund. Dazu kommt vermutlich mein eigenes Zimmer, unser Haus generell. Mein eigenes Auto, was mich jederzeit überall hinbringen kann.


14. Was wirst du nicht vermissen?

Ich werde es nicht vermissen, jeden Tag zur Schule zu gehen. Ich werde auch die Verfressenheit meiner Brüder nicht vermissen, also dass sie immer meine ganzen Süßigkeiten und ähnliches essen.


15. Was willst du nach dem Jahr machen?

Nach dem Jahr in England möchte ich entweder “direkt” als Au-Pair für 6 Monate nach Australien oder mit dem Studieren anfangen. Ich möchte sehr gerne Grundschullehramt studieren und hoffe mal, dass alles klappt! 😉


16. Was willst du in England auf jeden Fall sehen?

Natürlich so viel wie möglich. Viele Seiten von London, Brighton und auch mal nach Manchester. Ich will an die Küste & auch mal für einen Urlaub eventuell einen Abstecher nach Schottland machen.


17. Was sind deine Ziele für dieses Jahr?

Ganz einfach: das beste Jahr in meinem Leben haben.
Neue Erfahrungen bekommen, neue Freunde finden, mein Englisch verbessern und einfach eine wundervolle Zeit haben!


18. Wie werde ich mit der unterschiedlichen Kultur umgehen?

Sehr gute Frage, aber grundsätzlich bin ich sehr offen & werde das dann dementsprechend auch der neuen Kultur über sein.


19. Was hält deine Familie davon?

Was meine Brüder und mein Vater darüber denken, weiß ich nicht wirklich. Meine Mutter unterstützt mich total, auch wenn sie und ich wissen, wie sehr wir uns gegenseitig vermissen werden.
Ich bin mir sicher, dass mein Welpe (im Februar 2015 ein Jahr alt) es nicht so toll finden wird, wenn die Ersatz-Mami weg ist.
Mein Freund..gute Frage. Prinzipiell unterstützt er mich total und das gefällt mir auch. Aber ich glaube schon, dass er es nicht ganz zu 100% gutheißt. Ist aber auch gut so 😉


20. Worauf freust du dich am meisten?

Auf die Sprache, die neuen Freunde, die Geschäfte, ein eigenständiges Leben zu haben. Dazu freue ich mich auch schon darauf, viele Fotos zu machen und euch auf dem Laufenden zu halten! 😉
Außerdem freue ich mich sehr auf meine Hostfamily und alles was dazu gehört.


Ich hoffe dieser “kleine” TAG hat euch gefallen. Mir hat es auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht, ihn zu schreiben.


Ich habe diesen TAG auch abgedreht und hochgeladen, schaut doch mal bei mir auf YouTube vorbei! 🙂

Bis bald,

hug, Eva

Advertisements
Standard

4 thoughts on “Pre-Au-Pair-TAG

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s