Meeting my host family

Hallo meine Lieben, 

ich bin dann jetzt seit gestern wieder zurück in Deutschland und werde euch dann jetzt von meiner letzten Woche erzählen. Da ich nicht jeden Tag einen Beitrag schreiben wollte, habe ich ganz brav jeden Abend in einem Pages-Dokument Tagebuch geschrieben und das werde ich euch jetzt hier veröffentlichen.
Ich hoffe ihr habt Spaß und natürlich dürft ihr mir gerne Fragen stellen, wenn ihr welche habt 🙂


30.05.2015 – morgens

Hallo meine Lieben!

Ja, ich bin gestern Abend in London gelandet um meine Gastfamilie zu besuchen. Da ich nicht weiß, wann das hier online kommt (ob noch hier oder erst daheim, wenn alles gesammelt ist), schreibe ich mir den Text auf ‚Pages‘ (dem Apple ‚Word‘) vor.

Also ich erzähle euch dann mal ein bisschen was zum gestrigen Tag (btw es ist jetzt gerade 8 Uhr hier in England!).
Wir wollten ursprünglich um 17 Uhr los zum Flughafen…aber nichts da! Mein Freund stand unterwegs noch in einem riesen Stau (danach war die Autobahn dann erstmal voll gesperrt!) und so kam es dann, dass wir erst um 17:45 Uhr gestartet sind. Gott sei dank war die Autobahn zum Flughafen frei und es war auch nicht viel Verkehr. Dort angekommen hat Alex (mein Freund, für die, die es noch nicht wissen) sich einen Parkplatz gesucht und wir sind rein. Koffer abgeben am Gepäckautomaten. Eingecheckt hatte ich zum Glück schon vorher online.

Nachdem das alles erledigt war und wir uns verabschiedet hatten, habe ich ihn noch in Richtung Parkhaus begleitet bevor ich dann auch durch die Sicherheitskontrolle musste. Hat aber alles gut geklappt und ging ziemlich schnell.
Wie manche vielleicht auf Instagram (da heiße ich übrigens ‚evacarogroe‘ – Schleichwerbung) gesehen haben, habe ich mir bei McCafé dann noch einen Frappee geholt und ein wenig gewartet bis dann das Boarding los ging. Um gleich mal beim Boarding zu bleiben: es hatte ein paar Minuten Verspätung, aber nur ein paar. An Bord dann aber der nächste Schreck..: „Wir müssen leider noch ein wenig (btw fast 40 Minuten (!) was aber natürlich nicht erwähnt wurde) warten um starten zu können.“

Gut gut, Buch ausgepackt und gelesen. Als wir endlich in der Luft waren, gab es was zu essen und zu trinken. Diesmal sind wir relativ lang geflogen, denn zusätzlich zum späteren Start mussten wir auch noch schön ein paar Schleifen über London fliegen um endlich landen zu können.

Mittlerweile waren meine Knie übrigens wie Wackelpudding und ich war so richtig nervös.. Vorher hatte mir AN. (meine Gastmutter) geschrieben, dass mich S. (Gastvater) und K. (Gastmädchen) abholen werden.

Als ich dann auch (nach gefühlten Ewigkeiten) mein Gepäck hatte, ging es zum Ausgang. Dort stand dann schon ein kleines Mädchen im pinken Pulli und ihr Vater. Wir haben uns begrüßt und da kam dann auch noch A. (mein Gastjunge) um die Ecke. Gegen meine Erwartungen war auch er dabei, was mich natürlich sehr gefreut hat.

S. hat uns dann erst mal allen was zu trinken für den Heimweg gekauft und hat mir (total lieb) den Koffer abgenommen. Wir sind zum Auto und dann Richtung Borehamwood aufgebrochen. Ich weiß es zwar nicht genau, aber ich schätze wir sind zwischen 30 und 45 Minuten gefahren. Während der Fahrt haben wir uns über Filme, Sport und Hobbies unterhalten und als wir dann in Richtung Borehamwood kamen, hat er mir erklärt: „hier fängt dein neues Zuhause an“, „das ist unsere Straße“ und „da vorne ist unser Haus“. Es war wirklich schön!
Ich habe die Gegend bis jetzt zwar nur im Dunkeln gesehen, aber was ich gesehen habe, war wirklich schön.
Wir wurden ganz lieb von AN. in Empfang genommen und dann habe ich erst mal ein paar Gastgeschenke verteilt. Im Anschluss daran haben mir die Kids ihre Zimmer gezeigt und AN. zeigte mir das Gästezimmer, in dem ich die nächsten Nächte schlafen werde.

Wir sind dann wieder runter gegangen, haben einen Tee gemacht und noch ein bisschen Fern gesehen und geredet.
Kurz nachdem die Kinder dann ins Bett sind, bin ich es auch..denn ich war wirklich unglaublich müde. Ich habe mich dann nur noch schnell umgezogen, war im Bad und habe dann auch ziemlich direkt geschlafen.
Heute morgen gehen die Kids zum Schwimmen, naja gerade im Moment sind sie es schon, während ich eigentlich ausschlafen sollte. Ich war dann auf jeden Fall schon kurz vor 7 wach und habe erst mal Familie und Freunden im Groben (also nicht ganz so detailliert wie hier) vom gestrigen Abend erzählt.
Wie der Plan für heute aussieht? Gute Frage! Noch weiß ich nicht viel, aber ich werde es euch wissen lassen!
Ich bin auf jeden Fall sehr glücklich und zufrieden, habe gut geschlafen und werde jetzt aufstehen, mich ein bisschen fertig machen und dann eventuell etwas lesen. Ob hier oder im Wohnzimmer (noch ist die Familie ja unterwegs) weiß ich noch nicht.

Bis später,
xo Eva


30.05.2015 – abends

Hallo meine Lieben!

Der erste ‚wirkliche‘ Tag mit meiner Gastfamilie ist nun zu ende.. und er war lang.
Ich habe wenig geschlafen, ich war wirklich früh wach. Es ist nicht so als hätte ich nicht gut geschlafen oder ähnliches… ich war einfach mega früh wach. Dann habe ich ja auch den ‚Eintrag’ von heute morgen geschrieben. Aber jetzt zu meinem Tag:
Angefangen hat er damit, dass ich C. (das jetzige Au-Pair) endlich persönlich kennengelernt habe, während sie sich breakfast gemacht hat. Dahinter steckt eine witzige Geschichte aber die gehört hier nicht unbedingt her.
However ist meine Gastfamilie ziemlich im gleichen Moment heim gekommen (wie schon gesagt, die waren beim Schwimmen). Da ich nicht so wirklich der Frühstücker bin, habe ich nicht gegessen. C. und ich haben dann mit A. und K. ein bisschen ‚gespielt‘.. und das sah in etwa so aus: die beiden haben eine Art Wörterbuch mit verschiedenen Wörtern in Englisch, Deutsch, Französisch und Spanisch. Dann ging es erst mal darum, dass wir beide (also C. & ich) ein Wort gesagt haben und die Kids es gesucht haben. Später haben wir es etwas geändert. A. hat uns deutsche Wörter vorgelesen und um seine Aussprache zu testen und um sie auch zu verbessern, mussten wir das Wort ins Englische übersetzten. Es war echt mehr als nur witzig und ein toller Start in den Tag!
Dann ist A. auf eine ‚Party‘ gegangen und C. und ich waren mit K. alleine. Wir haben ein bisschen weiter gespielt bis AN. aus dem Gym zurück war. Ein bisschen reden über alles mögliche und dann stand auch schon fest, dass AN., K. und ich zum Lunch auf die ‚High Street‘ gehen. Gesagt, getan. Zum Lunch waren wir dann bei Subway (yummi!).
Da ich eben erst heim gekommen bin (es ist etwa 2 am.), werde ich den restlichen Tag möglichst kurz halten.
Die meiste Zeit habe ich mein K. verbracht. Sie hat mir ihr Zimmer nochmal gezeigt, wir haben uns ein bisschen geschminkt und die Nägel lackiert. Dann haben wir zusammen was zum Anziehen für sie rausgesucht. Warum seht ihr ein wenig später. Wir sind dann noch Trampolinspringen gewesen und generell einfach ein bisschen Toben auf der Couch und etwas TV. Außerdem haben wir zwei Runden ‚Halli Galli‘ gespielt. Dann war es auch schon an der Zeit und ich habe K. die Haare gemacht, denn es ging für die Familie los zum Barbecue.
Mittlerweile war auch C. wieder unten und wir haben zusammen ein wenig Fern gesehen und uns super lieb unterhalten. Gegen 7.30pm haben wir uns dann fertig gemacht und sind zur Bahnstation gelaufen um nach St. Albans zu kommen. Dort wollten wir uns mit ein paar anderen Au-Pairs treffen. Nach hin und her und einigen Unstimmigkeiten haben wir es dann endlich geschafft, alle in einem Pub zu sitzen.
Ich habe wirklich tolle Leute kennengelernt und freue mich schon sehr darauf, mit den Au-Pairs ‚meiner Zeit‘ auch in Pubs zu sitzen und sich zu unterhalten.
Wir sind dann gegen Mitternacht los zur Bahnstation, weil gegen halb eins morgens der letze Zug fährt, den wir nehmen können. Ebenfalls wieder gesagt, getan.
Dann ‚Zuhause‘ angekommen nur noch abgeschminkt und ab ins Bett. Jetzt habe ich das alles noch für euch getippt und werde jetzt auch gleich schlafen. Ich bin so müde!

Bis morgen,
xo Eva


31.05.2015

Hallo meine Lieben, 

wie gehts euch so? Also mir geht es wirklich ziemlich gut. Ich genieße irgendwie jede Minute hier und selbst wenn heute nicht viel anstand, fand ich es unglaublich toll.
Wir hatten einen ‚lazy Sunday‘ und haben den halben Tag „Friends“ geschaut 🙂 Es war wirklich witzig! Wir waren also fast nur im Wohnzimmer und haben Fern gesehen und geredet und so sah so ziemlich der ganze Tag aus. Ich weiß, klingt nicht spannend, hat mir aber sehr sehr gut gefallen!
Zum Lunch gab es dann Pasta mit Tunfisch, Brokkoli und Mais. Es war wirklich mega lecker 🙂

Nachmittags habe ich dann entschieden, einen Nap einzulegen (ich war einfach so so müde!) und dementsprechend war ich dann etwas mehr als zwei Stunden oben im Bett und habe davon etwa eine Stunde geschlafen. Es tat richtig gut!
Später haben wir dann weiter Fern gesehen und uns fürs dinner dann Pizza bestellt (btw ich liebe Pizza!) und diese gegessen, während wir uns das Finale von ‚Britain’s got Talent‘ geschaut haben. Es hat übrigens ein mega mega süßer und cooler Hund gewonnen, für die, die es interessiert. Aber nicht so langweilige Auftritte wie die bei Supertalent in Deutschland (also mit Hunden) sondern eine richtige Show mit echt tollen Kunststücken. Zweiter Platz war ein Magier und auf dem dritten Platz war ein Chor. Alle drei waren mega gut und haben mir super gefallen! Auch der Magier war eine ganz andere Nummer als die „Magier“ in Deutschland, also im deutschen Fernsehen.

Ich sitze gerade im Bett und werde ziemlich bald schlafen.. und das liegt vor allem daran, dass morgen der erste Tag ist, an dem ich die richtige Routine mitbekomme. Bis jetzt war ja nur Wochenende. 🙂

Außerdem wollen C. und ich morgen Abend Schnitzel machen, also gehts morgen erst mal zu Tesco.
Ich freue mich schon sehr und es tut mir unglaublich leid, dass der Eintrag für heute so wenig ist. Das liegt einfach daran, dass es ein ‚lazy Sunday‘ war (was meiner Meinung nach toll ist, ich genieße sowas!)..

Der Eintrag morgen wird hoffentlich länger, ich verspreche es sogar!

Gute Nacht meine Lieben,
bis morgen,
xo Eva 


01.06.2015

Hallo meine Lieben. 

Um ehrlich zu sein ist jetzt schon der 02.06 aber ich war gestern Abend irgendwie nicht mehr in der Lage um den Beitrag zu schreiben, deshalb mache ich das jetzt.

Also fangen wir doch direkt mal an:
Der Tag startete um halb sieben (ein wenig zu spät…ups!) und dann ging es direkt unter die Dusche und dann zum Frühstücken nach unten. C. hatte schon angefangen die Kids zu wecken und gegen sieben Uhr kamen sie dann auch mal nach unten um zu Frühstücken. Ein wenig später, also gegen viertel vor acht, mussten wir dann auch schon los. Warum? Ganz einfach…es ist Montag. Also müssen die Kids in die Schule. Wir haben die Kids dann zusammen zur Schule gefahren (mit zusammen meine ich C. und ich) und OH MEIN GOTT (!!!!) diese Schule ist der Wahnsinn. Also wirklich ganz genauso, wie man sich eine britische Privatschule vorstellt. Einfach wunder wunder wunderschön! Und die Schuluniformen sind auch so süß!

Egal, weiter gehts, wir sind dann, nachdem wir die Kids ‚abgeliefert‘ haben wieder zurück nach Hause gefahren. Dann ein paar typische Haushaltssachen gemacht. Es ist wirklich nicht viel, was ich toll finde. Wir haben die Küche schnell fertig aufgeräumt und dann noch grob Ordnung im Wohnzimmer gemacht. Danach haben wir uns noch eine Weile nett unterhalten bevor wir uns jeder ins ‚eigene‘ Zimmer verzogen haben. Ich habe dann gelesen und ein bisschen Netflix geschaut und auch nochmal einen kleinen Nap eingelegt.

Dann haben uns auf den Weg zu Tesco gemacht, weil wir geplant haben, am Abend Schnitzel zu machen. Der Weg ist gar nicht so weit, wie ich gedacht habe und Tesco ist T-O-L-L 🙂 Also da werde ich sicherlich öfter hingehen ab Sommer dann.
Wir haben dann noch telefonisch einen Termin für eine ‚National Insurance Number‘ für den nächsten Tag ausgemacht.

Den Nachmittag über haben wir wieder mit Netflix und ähnlichem beschäftigt, bevor wir dann die Kids abgeholt haben. Und mein Gedanke war wieder ‚Oh mein Gott!!!!‘ 🙂

Wir haben den Kids was zum Snacken für den Weg mitgebracht, was dann auch dankbar verschlungen wurde.
Zuhause angekommen haben die Kids dann ein wenig Freizeit gehabt bevor es ans Piano ging. Naja, also K. hat dann auf jeden Fall ein bisschen Piano geübt und A. musste ein bisschen für seine exams üben. C. hat sich mit A. abs Lateinische gemacht und ich war mit K. am Piano (und nein, ich kann kein Piano spielen!).
AN. kam dann aus dem Gym nach Hause und S. von der Arbeit. C. und ich haben uns dann relativ bald daran gemacht, die Schnitzel und Pommes vorzubereiten, genauso wie die Rahmsoße, die ich C. mitgebracht habe 🙂 Dann ging es schon ans Essen und die Kids sind danach auch ins Bett.

Den Abend haben C. und ich dann damit verbracht unser Chaos in der Küche zu beseitigen und dann wollten wir eigentlich einen Spaziergang machen. Der ist allerdings ins Wasser gefallen.. Wortwörtlich. Es hat geregnet.
Stattdessen haben wir es uns auf der Couch bequem gemacht und zwei Folgen Criminal Minds geschaut. Mittendrin kam dann auch AN. nach Hause. Btw sie war unterwegs mit Freundinnen, wenn ich das richtig verstanden haben. Sie kam aber im ungünstigsten Moment nach Hause und gerade als es wirklich wirklich gruselig und spannend war, klopfte sie ans Fenster und C. und ich haben uns einfach so so so sehr erschreckt 😀

Nach den zwei Folgen sind wir dann auch nach oben ins Bett gegangen. Was C. gemacht hat, weiß ich nicht aber ich habe mir noch ein bisschen was auf Netflix angeschaut und ein wenig gelesen und dann auch direkt geschlafen 🙂

Ich melde mich bald wieder bei euch!
xo Eva


02.06.2015

Hallo meine Lieben, 

wie geht es euch? Also mir geht es immer noch gut, obwohl ich momentan in Gedanken versunken bin. Ich bin einerseits froh zu wissen, dass ich am Donnerstag wieder heim fliege und auf der anderen Seite kann ich es kaum abwarten im Sommer wieder zu kommen!
Versteht mich nicht falsch oder so.. ich genieße es unglaublich hier zu sein aber es ist nochmal was anderes, hier nur zu Besuch zu sein. Ich meine, wenn ich hier für ein Jahr bin, richte ich mich in ‚meinem Zimmer‘ ein und habe (fast) alle wichtigen Sachen dabei und kann mich richtig niederlassen. Ich freue mich einfach schon unglaublich darauf, mich hier wirklich einrichten zu können. Es ist natürlich schon schön zu wissen, am Donnerstag mein ganzes Zeug wieder zu haben.. damit meine ich natürlich nicht nur materielle Dinge, wie zum Beispiel meine Lichterketten oder Kerzen oder Bücher und ähnliches. Ich meine damit auch meinen Freund und auch meine Mama und auch meinen Hund! Ich weiß, im Sommer kann ich die drei auch nicht mitnehmen aber ich werde mich hier wohler fühlen, wenn ich weiß, dass der Abschied für länger war und dass ich hier bleibe und nicht nach 6 Tagen wieder nach Hause fliegen werde.
Ach, wie sagt man das am besten: ich bin froh, wieder heim zu fliegen und ich kann es nicht abwarten, im August wieder zu kommen! Fertig.

Und nachdem ich euch so einige Gedanken mitgeteilt habe, die in meinem Kopf herum schwirren, erzähle ich euch einfach von meinem Tag:
Morgens war es wie auch schon am Montag, nur dass ich diesmal pünktlich aus dem Bett kam. Also wieder Breakfast und dann haben wir, also C. und ich, die Kids wieder zur Schule gefahren. Direkt danach haben wir die Küche aufgeräumt und uns dann entschieden, nochmal ins Bett zu gehen, bevor wir gegen 10 Uhr dann los in Richtung Zug mussten.
Wie ich ja schon im Beitrag von gestern erwähnt hatte, hatte ich heute einen Termin im Job Center Plus in Camden um dort meine National Insurance Number zu beantragen. Ich war schon ein klein wenig nervös aber es war ganz easy. Ich wurde einfach ein paar Fragen gefragt und wo ich wohne und bla bla bla. Danach durfte ich auch schon wieder gehen und C. hat mir noch kurz ein bisschen was von Camden gezeigt. Allerdings hat es geregnet und wir sind deshalb nicht lang geblieben.
Daheim haben wir uns wieder auf die Zimmer verzogen und ich habe gelesen und ein bisschen Netflix geschaut. Zum Lunch hatten wir nicht wirklich was und warum seht ihr ein bisschen später.
Wir haben dann die Kids wieder abgeholt und dann ging es für A. schon an die revision und für K. ans Piano. Dieses mal wieder nicht wirklich lang, denn wir waren heute Abend alle zusammen im Restaurant. Es war ein wirklich witziger Abend mit wirklich tollem Essen.
Ich habe den Abend wirklich sehr sehr genossen und ein Bild findet ihr auch auf meiner ‚Pictures‘-Seite.

Jetzt sitze ich noch im Bett, habe eine neue Serie auf Netflix angefangen und werde auch gleich (nachdem das hier fertig getippt ist) das Licht aus machen um dann auch ‚bald‘ zu schlafen.
Morgen früh muss ich noch ein bisschen früher raus als heute (ich muss wieder duschen!).

Ich melde mich morgen wieder bei euch, nighty night!

Bis dann,
xo Eva


05.06.2015

Hallo meine Lieben, 

ich fasse euch jetzt noch nachträglich den letzten Tag und meine Abreise zusammen, ich habe es vorher nicht geschafft.

Am Mittwoch (03.06.2015) war der Tag eigentlich ähnlich wie die Tage zuvor. Aufgestanden, die Kids geweckt, Frühstück und die Kinder zur Schule gefahren.
Danach haben C. und ich es uns wieder in den Zimmern bequem gemacht, geschlafen, Netflix und einfach entspannt.
Mittags sind wir dann zum Lunch auf die High Street. Der eigentliche Plan war es, Sushi essen zu gehen…leider hatte so ziemlich jeder Laden geschlossen und so sind wir am Ende zu ‘Frankie und Bennys’ (keine Ahnung ob das so geschrieben wird!)..es war auf jeden Fall super lecker! Wir hatten Vorspeisen, Hauptgänge und Desserts und alles war viel zu lecker!
Wir haben erst relativ spät gegessen, also brauchten wir schon mal kein Dinner. C. und ich haben dann die Kids abgeholt, also dieses mal nur A., denn K. kam mit einer Freundin nach Hause. Als wir zurück kamen, war K. auch schon da. Es gab dann für die Familie Dinner und danach sollten C. und ich nochmal los, ein paar Kleinigkeiten abholen und dann noch zu einer Freundin von K. um ihre vergessenen Schuhe abzuholen. Und dieses Haus, oh mein Gott, das ist ja mal der Hammer! Es ist riesig und so richtig schön! Mit Eingangstor.. man muss klingen damit es sich öffnet und dann ist da ein Springbrunnen und ein riesiges Haus..also wirklich wundervoll! Ich war danach erst mal ‘fertig mit der Welt’ und konnte das gar nicht glauben.
C. und ich sind dann nach Hause gefahren und haben den Kids schon mal gute Nacht gesagt bevor wir nochmal zu Fuß los sind um Spazieren zu gehen. Wir sind zu einem großen Spielplatz gelaufen und uns dort ein bisschen hingesetzt. Da waren dann auch so freie Sportgeräte, die wir direkt mal ausprobiert haben. Es war wirklich toll und hat super viel Spaß gemacht.
Zurück daheim war ich dann schnell duschen und habe meinen Koffer soweit fertig gepackt. Dann ging es direkt ins Bettchen.

Und nun zu meinem Abreisetag, den 04.06.2015.

Ich bin aufgestanden und wir haben die Kids geweckt und gefrühstückt. Vorher hatte ich meinen Koffer dann endgültig fertig gepackt und war bereit, loszufahren.
Meine host family hatte mir ein Taxi für um 08:00 Uhr bestellt und kurz vorher mussten die Kids los zur Schule und ich habe mich bei ihnen verabschiedet.
Dann bin ich eigentlich schon ins Taxi und los gings. Die Fahrt zum Flughafen hat, dank Rush Hour, ewig gedauert..etwa zwei Stunden. Es war super anstrengend und zum Glück hatte ich auch schon am Vortag online eingecheckt. Ich musste also dort zum Glück nur noch meinen Koffer abgeben und durch die Sicherheitskontrolle. Ich war dann noch ein bisschen bei Duty Free shoppen 🙂 Endlich neues Make-Up von NARS. War zwar nicht günstig aber ich bin froh, es endlich zu haben! 🙂 Ich habe mir dann auch noch Sushi geholt.. Ich war wohl noch nicht drüber hinweg, dass es am Mittwoch nicht geklappt hat! 😉
Boarding ging pünktlich los und wir sind auch relativ pünktlich abgehoben UND wir sind mehr als pünktlich gelandet. Dann brauchte ich nur noch meinen Koffer und schon stand ich draußen und wurde von meiner Mutter und meinem Bruder abgeholt. Ich durfte dann alles groß und breit erzählen und ja..

Das war es auch schon von meiner Woche! Es hat mir super gefallen und jetzt werde ich die nächsten Tage denke ich mal meinen Flug für August buchen. Ich bin schon ziemlich nervös, wenn ich bedenke, dass ich dann einfach nicht nur eine Woche nicht daheim bin, sondern einfach mal mehr oder weniger ein Jahr.

Ich hoffe, euch hat mein Wochenrückblick gefallen und ich werde mich sicherlich bald wieder bei euch melden! 🙂

Bis bald, 
xo Eva

Advertisements
Standard

4 thoughts on “Meeting my host family

  1. Es freut mich einfach richtig richtig doll, dass es dir so gut gefallen hat!! Ich glaube es ist einfach so beruhigend zu wissen, dass man sich gut versteht und das Verhältnis schon super ist, bevor man 1 Jahr ins Ungewisse fliegt.
    Ich hoffe einfach dass dein Jahr genau so toll wird, wie deine Woche jetzt war.
    Und halte mich auf jeden Fall weiter auf dem Laufenden 🙂 ❤ !

    • Evaisgoingabroad says:

      Danke meine Liebe!
      Ich freue mich irgendwie sehr, dass du dich für mich freust. Komisch, oder?
      Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, denn für dich geht es ja schon ganz bald los! 🙂 Dein Jahr wird sicherlich auch super fantastisch.

      Ich halte dich natürlich weiter auf dem Laufenden und hoffe, auch bei deinem Abenteuer immer auf dem Laufenden zu bleiben! ❤ !

      • Na klar freue ich mich! Wir haben schließlich den gesamten Matching-Prozess gemeinsam geschafft 💪und bei dir wissen wir schon, dass es erfolgreich war 😍
        Und jaaaaaaaaa, noch 37 Tage 😰😄 ich bin jetzt schon so aufgeregt 😂

  2. leah says:

    Wow, das klingt echt nach einer superschönen Wochen, die du mit deiner Gastfamilie verbracht hast!
    Freut mich für dich!! ❤
    Das ist doch ein toller Einstieg für ein noch tolleres Au Pair Jahr!
    Ich wünschte wirklich, ich hätte meine Familie auch vorab kennenlernen können 😕
    🙂 :*

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s