Buchkritik ‚Girl Online‘ 

Hallo meine Lieben, 

heute habe ich mich mal entschieden, einen ganz anderen Beitrag als sonst zu verfassen.. Wie ihr merkt, wird mein Blog momentan auch ein bisschen anders genutzt, als nur für mein ‚Abenteuer Au-Pair‘.
Erst komme ich euch an mit meiner Filofax-Sucht und jetzt auch noch mit einer Buchkritik.

An alle, die es nicht interessiert: bitte jetzt abschalten 😉

Die letzten Tage habe ich damit verbracht, den ersten Roman von der britischen YouTuberin Zoella (alias Zoe Sugg) zu lesen. Ich bin schon immer ein Fan ihrer YouTube Videos gewesen und deshalb stand für mich fest, dass ich ihren Roman auch lesen will.

Um euch einfach mal einen kurzen Einblick in die Geschichte zu geben, ohne jedoch zu viel zu verraten, werde ich euch einfach mal die Zusammenfassung, die auch außen auf dem Buch abgedruckt ist.

> Unter dem Namen Girl Online schreibt die 15-jährige Penny einen Blog über die täglichen Dramen in der Schule. Über Jungs, über ihre verrückte Familie – und über die Panikattacken, die sie seit einiger Zeit immer wieder bekommt. Außer ihrem besten Freund Elliot weiß niemand, wer die Autorin dieses Blogs ist, dessen Fangemeinde immer größer wird. Im wirklichen Leben sinkt Pennys Fangemeinde dagegen nach einem megapeinlichen Auftritt in der Schule weit unter null. Da kommt ein Auftrag der Eltern in New York gerade recht. Penny darf mitkommen und trifft den hinreißenden Noah, der Gitarre spielt und in den sie sich sofort verliebt. Die beiden verbringen Weihnachten und Silvester zusammen.
Doch erst als sie wieder nach Hause kommt, erfährt Penny, dass Noah ihr nicht alles erzählt hat…<

Klar, wenn man das hier liest, denkt man sich, dass es ein typisches Teenie-Buch ist. Ist es auch.

Aber wer mich kennt, weiß, dass mir genau sowas gefällt.

Von außen ist das Buch wunderschön.. es ist rosa mit weißen Punkten und mit einigen Bildern drauf.
Und von innen, also von der Story her, ist es genauso. Rosa, süß, kitschig und einfach zum verlieben.

Ich muss gestehen, dass es nicht das beste Buch ist, was ich je gelesen habe, allerdings hat es mich so berührt. Es war wirklich so, dass mich die Geschichte persönlich sehr berührt hat. Teilweise war ich total glücklich, nur davon, ein bisschen weiter in die Geschichte einzutauchen. Ich saß die meiste Zeit lächelnd und grinsend vorm Buch und habe es verschlungen.. Als der Wendepunkt kommt, war mein erster Gedanke nur „Oh mein Gott, das darf nicht wahr sein!“

Als das Buch sich dem Ende neigt, kreisen meine Gedanken nur noch um die Tatsache, dass ich wirklich nicht will, dass es aufhört. Ich will weiter lesen, länger dabei sein und mehr erfahren. Ich will, dass diese Geschichte niemals zu Ende geht.

Am liebsten würde ich euch so gerne meine Lieblingsstellen verraten..aber ich will euch nichts vorweg nehmen 🙂

Jedem, der auf der Suche nach einem Buch zum Wohlfühlen ist, kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Seid ihr Fans von Kitsch? Dann sowieso! Und von Zoella? Dann auf jeden Fall!

Laut Amazon wird der zweite Teil des Romans am 22. Oktober 2015 erscheinen und ich kann es kaum abwarten! Ich werde es auf jeden Fall lesen und ich bin gespannt!

Sagt mir, habt ihr den Roman gelesen? Wenn ja, wie fandet ihr ihn? Seid ihr Fans geworden oder ist er euch doch zu kitschig? Wenn nein, habt ihr es vor? Wie immer interessiert mich eure Meinung!

Lasst es mich wissen,

bis bald,
xo Eva 

PS: klickt nun auf ‘Zoella’ um zu ihrem YouTube-Kanal zu gelangen und klickt auf ‘Girl Online’ um direkt auf Amazon zu gelangen.

Advertisements
Standard

One thought on “Buchkritik ‚Girl Online‘ 

  1. Pingback: Girl Online On Tour | evaisgoingabroad

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s