Warum nicht weiter weg?

Hallo meine Lieben, 

heute gibt es, wie beim letzen Posting versprochen, mal wieder was zum Thema Au-Pair. Um genau zu sein geht es um die Frage aus dem Titel. ‘Warum nicht weiter weg?’ So viele Leute fragen mich das und in letzter Zeit frage ich mich das auch immer häufiger. Ich bin ja sehr aktiv auf YouTube, naja aktiv ist so ne Sache, momentan komme ich nicht dazu, eigene Videos zu machen und das hat viele Gründe..aber ich schaue mir ja sehr viel auf YouTube an und genauso auf Instagram und Co.
Nun sehe ich da natürlich den Großteil der ganzen Sachen bezogen auf die USA und da kam mir in den letzten Tagen öfters mal die Frage auf, warum ich nicht auch weiter weg gehe. Nach Kanada, in die USA oder Australien oder so.

Und während ich mir diese Frage immer öfter stelle, kommen immer mehr verschiedene Antworten in mir auf. ‘Ich liebe England’ und ‘ich wollte da schon immer hin’.. aber eben auch ‘weil ich so die Möglichkeit habe, meine Familie und meinen Freund zu besuchen..oder sie mich’ oder ‘wenn was schief geht, kann ich schnell und einfach nach Hause’.

Während ich dann genauer über diese Antworten nachdenke, frage ich mich immer mehr: was wäre wenn? Was wäre wenn ich keinen Freund hätte? Was wäre wenn ich und meine Mutter nicht so eine enge Bindung hätten? Was wäre wenn alles anders wäre?

Es ist so, dass mich die USA nie wirklich gereizt hat, außer New York City, und ich deshalb gar nicht verstehe, woher jetzt diese Gedanken kommen, dort hin zu wollen.

Als ich mich dann mit dieser Feststellung weiter auseinander gesetzt habe, wurde es mir klar: Ich habe Angst.
Man hört von den tollen Freundschaften, die die ganzen Aupairs in den USA haben/hatten und wie viele tolle Sachen sie schon erlebt haben. Und da kommt dann die Angst, dass es mir nicht so gehen wird. Ich habe angst, keine Freunde zu finden, niemanden mit dem ich mich gut verstehe, niemanden der in meinem Ort wohnen wird, mit dem ich mich spontan zum Kaffee trinken treffen kann.

Ich kenne schon so viele andere liebe Mädels, die auch nach England kommen werde, darunter auch ganz viele die nach London kommen werden. Für alle, die es noch nicht wissen, London wird nicht weit weg von mir sein. ABER bis jetzt habe ich noch niemanden gefunden, der auch nach Borehamwood kommen wird, und das verunsichert mich ein wenig. Ich wünsche mir so sehr, jemanden zu haben der ‘nur um die Ecke wohnt’, genauso wie ich mir eine ‘beste Freundin’ wünsche, mit der ich alles machen kann, über alles reden kann.

Wünsche ich mir zu viel? Sind meine Erwartungen zu hoch? Bin ich unrealistisch?

Ich meine, warum sollten solche Freundschaften und solche Abenteuer nicht auch in ‘nur’ England entstehen? Natürlich gibt es die dort auch! Also wieso mache ich mir so die Sorgen darüber? Ganz einfach: man bekommt es doch nur von den ‘USA-Leuten’ erklärt und gezeigt.

Es tut mir irgendwie sehr leid, für den kleinen sentimentalen Beitrag heute, aber die Fragen haben mich nicht los gelassen.

Ich muss mich wohl weiterhin mit solchen Fragen auseinander setzten, aber es tut gut, einfach mal drauf los zu schreiben 🙂

Ich melde mich bald wieder, 
Eva xx 

PS: in 12 Tagen werde ich die liebe Leah besuchen fahren und ich freue mich schon so unglaublich 🙂 und in 68 Tagen wird mein Abenteuer-Au-Pair endlich starten!

Advertisements
Standard

7 thoughts on “Warum nicht weiter weg?

  1. Mach dir bloß nicht solche Gedanken. Du wirst noch mehr Leute kennenlernen als dir lieb ist. Familien die ein Au pair haben sind meist untereinander gut vernetzt. Bei mir war es so. Und ich war in ner kleinen Stadt in Irland die ich vorher noch nicht mal kannte und die ne Stunde von Dublin entfernt war. Ich hab viele liebe Mädels kennengelernt und mit einigen habe ich noch heute Kontakt. Vor allem mit meiner besten irisch-italienischen Freundin, sozusagen. Ob USA oder UK. Da gibt es keinen Unterschied, außer der Flugzeit. Du wirst so oder so das Abenteuer deines Lebens haben. Und sollte doch mal was ernstes sein dann wirst du froh sein so dicht an der Heimat zu sein.
    Mich haben auch alle gefragt, warum Irland. Ich war in das Land schon verliebt bevor ich einen Fuss drauf gesetzt habe. Die USA hat mich nie gereizt.
    Jetzt bin ich bald wieder zu Besuch in Irland. Und das ist mal ein Riesenvorteil: wenn du nach dem au pair sein Sehnsucht bekommst, bist du blitzschnell für wenig geld wieder dort.
    Also: nicht verunsichern lassen.
    Weiter weg ist nicht besser, toller oder schöner als irgendwo in Europa. Auch wenn heut zu tage jeder immer höher, mehr und weiter will.
    Deine Zeit wird super und du wirst dich sowieso ganz weit weg fühlen in dieser neuen Kultur!
    VLG Janine

    • Evaisgoingabroad says:

      Oh das ist so lieb von dir! Danke! Sowas macht wirklich Mut 🙂 es freut mich sehr, dass du so eine tolle Erfahrung gemacht hast 🙂 es ist immer schön, sowas zu hören.
      Viele liebe Grüße,
      Eva xx

  2. Theresa says:

    Ach Eva, ich verstehe Dich so gut :* Mit dem Auto wohne ich auch nur 30min von Dir entfernt, wenns also mal ganz schlimm werden sollte, kann ich immer schnell kommen!! Außerdem gibt des doch für Borehamwood genauso Facebook-Gruppen oder? Ich wohne in einem kleineren Ort als Du und bei mir sind um die 200-300 Leute in der Gruppe, da sollte es doch auch jemandem bei dir geben, der mit dir Café trinken geht. In unser Whats-App Gruppe sind gerade mal 60 Leute drinnen die in (ganz) England verteilt wohnen… Mach Dir nicht so einen Stress, Liebes!! Genieße die letzten Tage in Deutschland mit all deinen Lieben und dann kommst du nach England (wo ich schon auf Dich warte) und wirst tollt Leute kennenlernen!!! Lots of Love x

    • Evaisgoingabroad says:

      Ich freue mich schon so, dass du dort auf mich warten wirst! 🙂 Und ich freue mich schon sehr, wenn wir uns das erste mal wieder treffen, dann eben in England. Ich warte immer schön auf Berichte, das weißt du hoffentlich!
      Ja, ich habe ja noch ein bisschen mehr Zeit in Deutschland als du, denn bei dir geht es ja ganz bald los! Hab eine schöne Zeit!
      Viel Liebe,
      Eva xx

  3. leah says:

    Also ich verstehe sehr gut die Gedanken die du dir gerade machst, weil ich nämlich genau dieselben habe.
    Bei mir war es allerdings noch etwas schlimmer vor der Bewerbung als ich mich entscheiden musste, USA oder England. Für mein Herz war die Antwort eindeutig, aber da war immer noch dieses Gefühl das gesagt hat “In Amerika gibt es viel mehr Au Pairs. Da ist es bestimmt viel leichter Freunde zu finden. Du hast die Trainingschool als Vorbereitung.” Usw. und es hat mich nicht mehr losgelassen.

    Aber ich hoffe einfach, dass das normal ist und dazugehört, immerhin lassen wir nicht nur Deutschland, sondern auch unsere Freunde hinter uns die wir teilweise jahrelang kennen und die immer für uns da gewesen sind. Ich hab auch Angst davor, einsam zu sein oder zu sehr Heimweh zu bekommen und das Abenteuer nicht richtig genießen zu können.

    Was ich eigentlich sagen will ist, ich verstehe dich sehr gut. Und ich kann dich leider auch nicht trösten, weil es mir ganz genauso geht wie dir. Vielleicht muntert es dich ja auf zu wissen, dass du nicht alleine bist mit deinen Sorgen!

    Ich freue mich schon so auf unser Treffen, vielleicht hilft es ja, wenn wir uns zusammen auf das Abenteuer Au Pair vorbereiten!
    Alles Liebe 😙♡

    • Evaisgoingabroad says:

      Oh danke meine Liebe 🙂 Das ist so schön, bestätigt zu bekommen, dass man nicht die einzige ist, die so denkt. Aber wir schaffen das alle 🙂 und wir beide besuchen uns auf jeden Fall, auch wenn die Distanz ein bisschen größer ist. :-*
      Alles Liebe,
      Eva xx

  4. Warum nicht weiter weg? gut, das passt jetzt nicht ganz zu meinem Vorhaben, weiter als Neuseeland geht es ja bekanntlich nicht :D, aber ich verstehe was du meinst!
    Ich habe mir auch schon meine Gedanken gemacht. In den USA hört sich immer alles so toll an, und auch wenn ich mich von den USA als Land nicht angezogen fühle, hört man doch immer wieder nur, dass 50 AuPairs 5 Gehminuten entfernt sind, sie zusammen nach NYC reisen, an die Westküste fliegen und, und, und.
    Aber das gleiche können wir auch machen. Wir lassen uns nur zu sehr von den Massen an Berichten beeinflussen, verunsichern und vllt ein kleines bisschen zweifeln. Und das, obwohl wir in unsere Traumländer gehen werden. Und ganz ehrlich, in London und Auckland gibt es auch abartig viele AuPairs, junge Leute und was weiß ich was.
    Wir gehen unseren eigenen Weg, und zeigen über unsere Blogs, dass es genauso toll wird <3!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s