Was tun, wenn..

..es mal nicht so ganz klappt.

Hallo meine Lieben,

heute habe ich mir überlegt, mal einen Zuspruch an eine meiner liebsten Freundinnen des Aupair-Da-Seins, bzw des ‘Noch-Nicht-Ganz-Aupair-Daseins’ zu verfassen.
Also stellt sich die Frage: Was tun, wenn es mal nicht so ganz klappt? Wir Aupairs lassen wirklich alles hinter uns um das Jahr unseres Lebens zu haben. Freunde, Familie, alles Gewohnte und alles Vertraute. Wir brechen auf ins völlig unbekannte und leben bei völlig Fremden, passen auf deren Kinder auf und sollen uns wie daheim fühlen. Aber wie macht man das? Wie stellt man es an, sich in ein fremdes Haus zu begeben, ein völlig fremdes Zimmer und das als ‘unser Haus’ und ‘unser Zimmer’ zu betrachten?
Und noch wichtiger ist die Frage: Was ist, wenn wir es nicht schaffen? Wenn wir uns unwohl fühlen, wenn wir so nicht leben können, obwohl die Familie eigentlich nett zu sein scheint?
Was machen wir dann? Nach Hause fliegen? Oder doch eine neue Familie suchen? Na klar, das alles sind Möglichkeiten aber vorher muss man stark sein, seinen ganzen Mut zusammen nehmen und der Familie sagen, was einen stört. Und dann muss man damit leben, wie sie reagieren. Man muss einige Nächte bleiben und man muss sich den Kindern gegenüber weiterhin wie ein Vorbild verhalten, auch wenn es einen innerlich zerstört.
Aber wir schaffen das, wir waren so stark, alles hinter uns zu lassen und uns auf unseren Traum zu konzentrieren und da lassen wir uns doch von kleinen Startschwierigkeiten nichts kaputt machen!
Ich weiß, dass du stark bist und falls du das hier lesen solltest: ich bin immer für dich da! Es wird nicht alles gut und dein Jahr wird starten, vielleicht dauert es noch ein paar Tage, vielleicht auch noch zwei Wochen, aber es wird starten und es wird der Hammer! :-*

Wir haben eine tolle Community geschaffen und wir haben schon gute Freunde gefunden, bevor das Abenteuer Aupair überhaupt gestartet hat. Und auf diese Community können wir uns immer verlassen! Halte durch.

Bis bald, 
Eva xx

PS: es sind nur noch 47 Tage und ich freue mich einfach schon so sehr!

Advertisements
Standard

9 thoughts on “Was tun, wenn..

  1. Lasst uns unser Bestes geben! 💖
    Wir machen dieses Jahr um neue Herausforderungen zu bekommen, diese Sachen gehören alle dazu! Wir werden das alle schon hinbekommen, die neue Familie, das neue Umfeld und das neue Land eine Chance zu geben! Und falls es uns schlecht gehen sollte, haben wir hier andere, die uns verstehen werden! 😊

    • Evaisgoingabroad says:

      Genauso sehe ich das auch!
      Die Community der Aupairs, egal wo es hingeht, ob England, Amerika, Australien oder Neuseeland, selbst irgendwo anders hin, ist riesig. Man hat immer jemanden, der einem hilft!
      Und ich finde, dass ist auch ein Punkt, der ein Aupair ausmacht: mit Schwierigkeiten umzugehen und anderen bei deren Schwierigkeiten zu helfen. Ohne diese Gabe kann glaube ich kein Aupair existieren.
      Danke für dein Feedback/deine Meinung 🙂

  2. Oh Eva,
    Du hast genau den Kern der Sache getroffen! Selbst wenn es nicht von Anfang an gut läuft und wir uns vielleicht sogar wieder auf die Suche nach einer Familie begeben müssen (ich bete das keiner von uns mehr in so eine Situation kommt), zusammen schaffen wir das trotzdem! 😀 Diese Community ist einfach großartig und ich bin sicher das wir alle das beste Jahr unseres Lebens zusammen in England verbringen werden!! 😉
    Ganz liebe Grüße und ganz viel Mut an alle Au Pairs, egal wo sie gerade sind, die vielleicht gerade eine schwierige Situation zu meistern haben 🙂
    Alles Liebe,
    Mareike

    • Evaisgoingabroad says:

      Mareike, du hast recht! Danke für dein Feedback, Liebes! Wir halten zusammen und das wird unser Jahr!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s