Aupair mit Freund / #43daysleft

Das höchste Glück des Lebens besteht in der Überzeugung, geliebt zu werden..

Hallo meine Lieben, 

heute mal ein Einstieg mit einem schönen Zitat. Dieses Zitat hat einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen und ich werde auch mehrmals täglich daran erinnert.
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich diesen Beitrag anfangen sollte. Ich wollte ihn schon lange schreiben, obwohl er wohl einer der persönlichsten wird, die ich je verfasst habe.
An der Überschrift könnt ihr sehen, worum es heute gehen soll: Aupair mit Freund.
So, für alle die es noch nicht wissen: Ich bin seit mehr als 5 1/2 Jahren glücklich vergeben. Wir kennen uns schon ewig und ich kann meine Gefühle für ihn eigentlich kaum beschreiben. Trotz der langen Zeit, die wir schon zusammen sind, fühlt sich alles so schön an und so verliebt. Na klar, streiten wir uns ab und an mal… aber das gehört nunmal dazu. Egal.

Als ich überlegt habe, ins Ausland zu gehen, waren mein Freund und ich einfach schon ein Jahr zusammen und ich habe damals ehrlich gesagt nicht daran geglaubt, dass wir so lange zusammen bleiben werden. Mit jedem Jahr, dass ich meinem Abschluss und damit dem Abenteuer Aupair näher kam, wuchsen wir auch immer ein Jahr mehr zusammen. Seit 2 Jahren steht für mich dann wirklich fest, dass ich als Aupair ins Ausland möchte. Damals waren wir etwas mehr als 3 Jahre zusammen. Ich will euch eigentlich nicht mit den ganzen Zahlen nerven und wenn es euch nicht wirklich interessiert, dürft ihr gerne weg klicken. Allerdings muss ich hier alles schreiben, was mir durch den Kopf geht und oh man, das ist ganz schön viel.
Also damals war mir irgendwie schon klar, dass wir wohl bis zum Abschluss ein Paar bleiben werden und trotzdem war der Wunsch, ins Ausland zu gehen, so groß.

Als ich dann im Juli 2014, also ziemlich vor einem Jahr, wirklich angefangen habe, mich um alles zu kümmern, mich nach Organisationen umzusehen und all das, war es noch so unwirklich. Als ich dann mit Familien in Kontakt stand, wurde alles etwas realer. Als ich dann meine Gastfamilie gefunden hatte, war ich überglücklich und habe alles andere nicht mehr auf dem Schirm gehabt. Und jetzt, wo die Zeit rennt und ich merke, was ich alles noch zu tun habe und wie wenig Zeit mir eigentlich noch bleibt, um sie mit meinem Freund zu verbringen, bricht es mir andauernd wieder das Herz. Okay, der Satz war ganz schön lang und schachtelig..
Ich muss nur in meinem Zimmer an die Wand sehen, die besteht fast nur aus Fotos, die sich die letzten 5 1/2 Jahre angesammelt haben, könnte ich einfach nur weinen. Nicht, weil ich mich nicht freue oder doch Zweifel habe, sondern einfach weil ich genau weiß, wie sehr ich ihn vermissen werde. Es wird mir das Herz brechen, ihn nicht mehr jeden Tag bei mir zu haben. In der letzten Zeit sehen wir uns nicht mehr jeden Tag wie früher. Eigentlich macht mich das traurig. Und auf der anderen Seite glaube ich, dass ich dann wenigstens nicht ganz so vor den Kopf gestoßen bin, wenn ich ihn einfach Wochen und Monate nur über Skype sehen kann. Oh man, ich heule schon wieder, aber das ist alles wirklich sehr emotional für mich. Ich muss nur ein falsches Lied hören, einen falschen Satz sagen oder schreiben oder mir ein falsches Bild anschauen und schon könnte ich implodieren.

Mein Freund unterstützt mich zwar und fragt auch immer, wie es so läuft, was ich noch erledigen muss und und und. Aber manchmal rutschen ihm so Sätze raus wie: “Ich will, dass du bleibst.” und das ist immer wie ein Stich mitten ins Herz. Denn ich weiß genau, dass er es nicht böse meint und dass er mir kein schlechtes Gewissen machen will.. Er sagt es, weil er mich liebt und mich vermissen wird. Und das sind Momente, in denen ich nicht verstehen kann, wie ich nur so egoistisch sein kann und ihn einfach so zurück lasse. Ich fühle mich, als wäre ich die schlechteste Freundin überhaupt und ich kann kaum noch verstehen, wieso er mich überhaupt noch mag.

Wenn wir abends im Bett liegen und einen Film schaue, weiß ich genau, dass es einer der letzten für eine lange Zeit sein wird und ich bin direkt emotional. Ich versuche vor ihm stark zu sein. Denn ich glaube an uns und daran, dass es klappen wird. Aber ich weiß mindestens genauso gut, dass er mir schrecklich fehlen wird und dass es schrecklich wird, ihn nicht ständig in meinen Armen halten zu können.

Ich bin fest davon überzeugt, dass ein Aupairjahr, oder generell ein Auslandsjahr, auch mit einer Beziehung möglich ist und ich glaube auch, dass man sich von einer Beziehung nicht davon abhalten lassen sollte, ins Ausland zu gehen und seine Träume zu verwirklichen.
Aber ich will euch von Anfang an sagen, dass ihr stark sein müsst. Schon vorher, währenddessen und erst recht danach. Denn ihr dürft nicht vergessen, dass das Leben hier weiter geht. Euer Partner wird viel erleben und ihr könnt diese Momente nicht mit ihm teilen. Ob man sich nach dem Jahr noch gut versteht, ob das gewohnte Vertrauen von Anfang an noch zu spüren ist, wenn ihr aus dem Flieger steigt und ‘zu Hause’ seid, ist ungewiss. Keiner kann euch das vorher sagen, keiner kann euch die Schmerzen abnehmen und keiner wird so sein, wie er war.

Dieser Beitrag heute ist komplett in die falsche Richtung verlaufen. Ich wollte euch ermutigen und euch zeigen, dass es auch mit einem Freund funktionieren kann, aber ich bin dafür wohl momentan zu emotional. Ich habe vermutlich auch den falschen Moment gewählt, denn seit Minuten sitze ich im Bett und starre Fotos von mir und meinem Freund an.

Das höchste Glück des Lebens besteht in der Überzeugung, geliebt zu werden…

Schon wieder komme ich euch mit diesem Zitat aber ich will euch zeigen, warum es mir so viel bedeutet:Bildschirmfoto 2015-07-12 um 23.05.32

Diesen Bilderrahmen habe ich mal von meinem Freund geschenkt bekommen und seitdem steht er auf meinem Nachttisch und ich starre ihn jede Nacht an. Jeden Morgen ist es das Erste, was ich sehen möchte. Das Bild ist etwa 4 Jahre alt und es war am Abschlussball der Tanzschule seiner Schwester. Ich werde den Abend nie vergessen, genauso wie ich niemals aufhören werde, ihn zu lieben.

Ich hoffe ich war euch heute nicht zu kitschig, wenn doch: sorry.
Bis bald, 
xx Eva 

– 43 days left –

Advertisements
Standard

2 thoughts on “Aupair mit Freund / #43daysleft

  1. “How lucky I am to have something that makes saying goodbye so hard”. ich weiß genau, wie du dich fühlst und ich leide mit dir! Ich werde meinen Freund auch nach zwei Jahren Beziehung für ein ganzes Jahr nicht sehen, da er in Kanada sein wird und es deswegen keine Möglichkeit eines Treffens geben wird :'(. Auf der einen Seite freut man sich riesig und auf der anderen Seite ist man Todtraurig..

  2. Johanna says:

    Liebe Eva,
    kann das total gut nachvollziehen! Ich bin seit knapp 4 Jahren in einer Fernbeziehung (auch England-Deutschland) und aufgrund von Uni/College schaffen mein Freund und ich es nur uns in den Semesterferien zu besuchen; dann kam auch schon mal was dazwischen und wir haben uns über ein Jahr lang nicht gesehen – nur Kontakt über Skype-Videoanrufe gehalten. Ich weiß wie schwer es ist, vor allem wenn man jemanden so sehr vermisst kann es einem schon mal tagelang richtig mies gehen, aber ich kann dir auch versichern, dass es machbar ist und dass du dir keine zu großen Sorgen machen brauchst. Ich freu mich dein Aupair-Jahr weiter mitzuverfolgen, ich fliege auch nächsten Monat wieder nach England zu meinem Freund! 🙂 Komm unbedingt während deines Jahres mal nach Manchester! Hat vielleicht auf den ersten Blick keinen so guten Ruf, aber die Stadt und Sehenswürdigkeiten sind es echt wert und die Landschaft so nördlich ist auch einfach richtig richtig schön ❤ Wünsch dir von Herzen alles Gute

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s