first impression #2

Hallo meine Lieben 🙂

Ja, der Titel ist diesmal etwas komisch. First Impression #2 .. aber es ist nun mal so, es ist der zweite erste Eindruck den ich hier bekomme 😀

So, ich sitze nun in meinem Zimmer auf Zeit und draußen regnet es (Vorurteile werden wahr!). Allerdings wurde ich heute morgen von strahlend blauem Himmel und der Sonne geweckt, zwar schon um 7, aber Sonne!
Fangen wir da an, wo ich gestern aufgehört habe:
Unser Flug hatte sich dann gestern nochmals verspätet, aber kurz nach 21 Uhr deutscher Zeit saßen wir dann endlich im Flugzeug. Der Flug verging eigentlich schnell mit einem Wrap und einem Tomatensaft. Leider konnte man durch die Verspätung draußen kaum noch was erkennen, außer ab und zu ein paar Lichter.
Ich war den ganzen Tag über geknickt gewesen und hatte ja nicht wirklich Gefühle, weder positiv noch negativ. Bei der Verabschiedung meiner Familie hat mich die Trauer dann überrannt und ich musste erst mal weinen. Kurz darauf, durch die Passkontrolle durch, waren meine Tränen getrocknet und ich habe mich eigentlich gefreut, dass es los geht.
Durch die ganze Verspätung und die Ungewissheit wurde diese Freude schnell wieder zunichte gemacht und ich war wieder ‘neutral gestimmt’.
Die wirkliche Vorfreude kam dann aber in einem großen Schub, als der Landeanflug auf London angefangen hat. Diese wundervolle Stadt, so prächtig beleuchtet und so groß. Einfach ein Traum. Meine Laune war mehr als nur positiv.
Nach der Landung und der Passkontrolle kamen auch meine/unsere Koffer recht schnell und wir konnten uns in Richtung Ausgang begeben, um unsere Gastfamilien zu treffen. Schon bevor ich durch die Tür bin, habe ich K. und S. erkannt und ich konnte nicht aufhören zu grinsen.
Ich habe mich dann von J verabschiedet und sie ist zu ihrer Gastfamilie gegangen.

Auf der Autofahrt zu meinem neuen Zuhause auf Zeit haben S. und ich uns gut unterhalten. Ich war jedoch nicht unbedingt gesprächig..ich war todesmüde. Zuhause angekommen hat S. dann meine Koffer auf mein Zimmer gebracht und ich habe noch ein wenig ‘die Simpsons’ mit den Kids und AN. geschaut. Bald bin ich aber auf mein Zimmer und habe den Großteil meiner Sachen ausgeräumt bevor ich schlafen gegangen bin.

Heute morgen bin ich um 7 von der Sonne geweckt worden und hatte erstaunlicherweise direkt gute Laune 🙂 da es aber noch so früh war, habe ich die Zeit genutzt und meine Koffer fertig leer gemacht und mein Zeug verstaut. Ich finde mein Zimmer eigentlich ganz schön und wirklich gemütlich. Ich werde mir noch zwei Dekokissen besorgen und sie mir aufs Bett legen 😀 ich mag Dekokissen!

Vorhin waren wir dann AN., die Kids und ich zusammen bei der Schule, damit ich den Weg nochmal sehe und später habe ich dann meine erste Fahrstunde und werde den Weg erneut fahren. Dann aber selber. Ich bin so gespannt!
Als wir dann zurück kamen, habe ich mir ein Handbuch zu den Verkehrsregeln und -zeichen hier in England angeschaut und versucht, mir alles zu merken. Ist auch nicht so schwierig, unterscheidet sich kaum von den Deutschen 🙂

Ich war gerade fertig mit dem Buch als das Lunch fertig war. Es gab Pasta 🙂 Also runter und gegessen.
Als ich wieder oben war habe ich noch kurz mit meinem Freund geskyped und ihm von meiner Ankunft und meinem Tag erzählt. Nach 20 Minuten haben wir aber schon aufgehört, da er verabredet war. Ich habe dann schon angefangen diesen Beitrag zu schreiben.
Irgendwann bin ich dann runter und habe Monopoli mit A. gespielt. Alle die das Spiel kennen, wissen wie zeitaufwendig das ist. Aus genau diesem Grund haben wir nach etwa einer Stunde aufgehört und werden morgen an der Stelle weiter machen.

Jetzt habe ich noch eine halbe Stunde bevor meine driving lesson anfängt und ich will das hier eigentlich noch vorher fertig tippen.
Wie ihr lesen könnt, war mein erster Tag recht entspannt bis jetzt und darüber bin ich auch mehr als froh. Momentan bin ich am Überlegen, wie ich mein Zimmer ein bisschen dekorieren kann und habe auch schon ein paar Ideen.
Das war’s soweit von mir für heute aber ich wollte auch noch über was anderes schreiben:

Also, wie die meisten sicherlich schon wissen, bin ich ja nicht alleine geflogen, sondern mit der lieben J zusammen. Allerdings kam heute Nacht schon der Knaller: sie will heim. Sie war nicht eine Stunde bei ihrer Gastfamilie und meinet schon, dass sie unbedingt weg möchte. Aber nicht weg von der Familie, nein, ganz heim, zurück nach Deutschland. Dementsprechend schaut sie also seit heute Nacht schon nach Möglichkeiten, wieder zurück nach Deutschland zu kommen. Ein Flugticket kann sie sich jetzt gerade nicht leisten und dementsprechend schaut sie auch nach anderen Möglichkeiten. Bleiben will sie auf keinen Fall.
Ich verstehe, wenn sie sich nicht unwohl fühlt aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass nicht immer alles super läuft und dass man nicht schon nach 4 Stunden England das Handtuch werfen sollte. Es gibt meiner Meinung nach immer noch irgendwie eine Möglichkeit. Zum einen könnte sie ihrer Familie doch mal eine Chance geben, sich bei ihr wohl zu fühlen. Zum anderen könnte sie nach einer neuen Familie schauen.
Leider ist sie zu nichts davon bereit und will nun unbedingt nach Hause. Schade, schade.
Aber was soll ich machen, sie kennt meine Meinung und klar, es ist ihr Leben.
Okay, mal eine Frage, was denkt ihr? Ihr seid doch auch der Meinung, man sollte es versuchen, oder?
Egal, wie dem auch sei, ich wünsche dir viel Glück für deine Heimreise und dass du bald die Möglichkeit findest, irgendwie nach Deutschland zu kommen.

Ich melde mich bald wieder bei euch,
bis dahin,
Eva xx

Advertisements
Standard

One thought on “first impression #2

  1. leah says:

    Also erstmal, liebe Eva, freue ich mich, dass du so eine positive Ankunft in England hattest und das ist sicher erst der Beginn eines tollen Jahres! ☺😙
    Ich hoffe wir sehen uns bald, spätestens aber an deinem Geburtstag (oder an dem WE danach)? 💕

    Also ich muss ganz ehrlich sagen, das mich am Anfang (nicht unbedingt am ersten Abend, da war ich zu müde, aber am zweiten) auch ganz schön der Kulturschock gepackt hatte und ich dachte ich wäre jetzt gerne zuhause. Aber mittlerweile bin ich froh,dass ich geblieben bin, da ich mich wirklich super wohl fühle bisher und sich alles gelohnt hat! ☺ Und selbst wenn es nicht klappt mit der Familie – it’s worth a try!! ☺😚

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s