Week #1

Hallo meine Lieben, 

in etwa 20 Minuten muss ich mein Mädchen wecken und ich dachte, ich nutze die Zeit um euch kurz auf den neusten Stand zu bringen! 🙂

Jetzt bin ich genau eine Woche hier. Unglaublich!!! Auf der einen Seite fühlt es sich nicht an wie eine Woche, gar nicht! Eher wir drei Tage oder so. Auf der anderen Seite fühle ich mich so, als wäre ich schon ewig hier. Das liegt bestimmt daran, dass ich meine Gastfamilie ja schon im Mai für eine Woche besucht habe.

Nun zum etwas spannenderen Teil, meiner Woche:
Die meiste Zeit, also die ersten Tage, habe ich wirklich nur mit der Familie verbracht. Einfach um eine Beziehung zu den Kindern und den Eltern aufzubauen. Außerdem hatte ich Dienstag und Mittwoch meine 2 Fahrstunden auf der linken Straßenseite… ich muss sagen, ich habe es mir schlimmer vorgestellt! Trotzdem bin ich sehr gespannt, wie das Autofahren ohne jemanden neben mir wird, wenn ich versteht was ich meine.

Donnerstag waren wir ja im Theater, das habe ich euch ja auch schon berichtet 🙂

Freitag habe ich mich dann das erste Mal mit einem anderen Aupair getroffen: der lieben Emily. Sie ist aus Kanada und ist Donnerstag früh erst angekommen. In Borehamwood direkt. Es ist schon schön, wen zu kennen, der ziemlich aus deiner direkten Umgebung ist 🙂 Wir haben uns um 4pm an der Bahnstation getroffen und waren einfach ein bisschen unterwegs um die Gegend zu erkunden. Zum Dinner waren wir dann noch mit anderen Aupairs verabredet, aber dazu sage ich jetzt einfach mal nichts.

Samstag war ich dann mit einem anderen Aupair bei Costa verabredet. Allerdings traf sie auf dem Weg noch eine Freundin und schwups, wir waren zu dritt. Nicht lange, denn zufällig kam auch noch Emily vorbei und wir haben uns alle echt gut unterhalten. Abends war ich dann alleine zu Hause und bin aber auch ziemlich bald ins Bett, deeennn: Emily und ich waren am nächsten Morgen verabredet, um nach London zu fahren!

Also wie erwähnt, Emily und ich sind dann morgens nach London gefahren. Wir hatten bestes Wetter, haben ein bisschen Sightseeing gemacht und waren dann Shoppen bis zum Umfallen! Es war wirklich ein perfekter Tag!!!!
Sonntag war recht ähnlich: morgens getroffen, rein nach London, Shopping/bummeln und später auf den Notting Hill Carnival. Ich muss aber sagen, ich fand ihn nicht so gut. Außerdem hat es Sonntag sehr viel geregnet, weswegen wir nicht ganz so lange in London geblieben sind.
Am Abend kam Emily dann noch direkt mit zu mir, hat meine Gastfamilie kennengelernt und dann haben wir noch einen Film geschaut 🙂 Es war wieder ein wunderbarer Tag mit meiner liebsten Kanadierin! 😀

Heute wird es so sein: noch ist A. bei einem Freund, K. bekommt später Besuch, meine Gasteltern sind arbeiten. Wenn K. später Besuch hat, bekomme auch ich welchen. Emily kommt vorbei und wir wollen noch einen Film schauen 😀
Abends kommt dann meine liebe Theresa! Ich bin wirklich froh, denn heute ist mein Geburtstag und es fühlt sich gaaaaar nicht so an!

Ich werde mich melden, 
bis bald, 
Eva xx

IMG_7702

Advertisements
Standard

7 thoughts on “Week #1

  1. Alles alles Liebe zum Geburtstag! ❤️🎊 hab einen wundervollen Tag und lass dich schön feiern ☺️ deine Erzählungen von den letzten Tagen klingen wirklich toll und ich kann es kaum erwarten, bis es heute Abend los geht 😳 Liebe Grüße, Anja

  2. Happy Birthday, liebe Eva! 🎉🎁🎈😘
    Deine Woche klingt ja sehr toll. Wünsche dir noch viele mehr solcher Wochen und freue mich schon, wenn ich in einer Woche auch nach London komme. ☺️
    xxx Sophie

  3. Miss Sophie says:

    Alles Gute nachträglich 🎉☺️
    Ich hoffe, du hattest einen schönen Tag. Die Woche klang auf jeden Fall interessant 😉
    xx

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s