Week #6, being sick, getting better and ‘miss you already’

Hallo meine Lieben! 

Unglaublich! Woche 6 ist schon vorbei und es sind somit offiziell weniger als 3 Wochen bis ich in den Flieger nach Hause steige und meine liebsten wieder sehen werde!
Diese Woche ist einiges, zum Teil auch nicht so schönes, passiert. Aber lasst uns von vorne anfangen:

Montag war ich alleine bisschen auf der High Street unterwegs und habe mir ein neues Oberteil und eine Kette von ‘New Look’ gegönnt. Das Schöne an meinem Besuch auf der High Street war, dass ich zum ersten mal meinen Freund via Skype auf dem Handy mitgenommen habe und ihm somit meine Gegend hier zeigen konnte. Es war wirklich schön und hat sich, komischerweise, zumindest etwas so angefühlt, als hätten wir was zusammen unternommen. Ok, nennt mich ruhig schräg aber genau so hat es sich angefühlt!
Dienstag war ich mit Emily wieder im Gym bei unserer ‘pure ABS’ class und es war mal wieder wirklich gut. Und anstrengend. 😀 Danach sind wir noch ein bisschen bummeln gewesen.
Die beiden Tage waren vom Arbeiten her so wie immer 🙂
Mittwoch waren Emily und ich wieder im Fitnessstudio und haben ein bisschen gegen die ganzen Süßigkeiten (man muss sich ja einmal komplett durch testen) gekämpft 😀 Danach sind wir aber fein zusammen zum Lunch aus gewesen. Aus gewissen Gründen nenne ich euch heute nicht, wo wir waren, denn wir werden dort NICHT mehr hingehen. Aber dazu ein bisschen später was.
Das Essen war ganz gut, bis dahin, und hat mich auch für den Rest des Tages satt gehalten. Bis nachts. Da wurde mir plötzlich unglaublich schlecht und schwups, Nacht im Badezimmer verbringen. Am nächsten Tag dann festgestellt: Lebensmittelvergiftung. Zumindest glauben wir das. Zum Glück war Donnerstag mein Gastvater zuhause und konnte K. zur Schule fahren. Ich habe den Tag im Bett oder Badezimmer verbracht und am Abend ging es mir dann schon wieder ziemlich ziemlich gut. Wurde dann auch nur noch besser. Spricht für die Lebensmittelvergiftung, denn sobald alles raus war aus dem Körper, ging es mir wieder gut 🙂

Also direkt zu Freitag: immer noch ein bisschen müde aber sonst wieder fit habe ich normal gearbeitet und auch K. zum Gymnastics gefahren, obwohl das hätte nicht sein müssen, wenn es mir nicht gut gegangen wäre. War aber okay.
Ursprünglich wollten Emily und ich das Wochenende wieder in London verbringen und Freitagabend ins Kino gehen…aber Pläne ändern sich mit einer Lebensmittelvergiftung 😀
Also Freitag war nichts und wir sind stattdessen, weil ich nicht riskieren wollte, dass es mir im Londoner-Trubel wieder schlechter geht, samstags ins Kino. Außerdem haben wir eine Kleinigkeit gegessen, NICHT im Restaurant von Mittwoch 😀 Danach waren wir noch ne ganze Weile spazieren und haben das schöne Wetter genossen. Und ich habe den Tag genossen.
Sonntag sind wir dann nach Stratford ins Einkaufszentrum gefahren um ein bisschen Geld los zu werden. Für mich ist es ein Pulli und ein Lippenstift geworden 😀

Auch wenn das Wochenende anders verlief als geplant, fand ich es trotzdem schön und ich bin dankbar, eine Freundin wie Emily hier zu haben! 🙂 An dieser Stelle: I love you, love ❤

Diese Woche gibt’s keine Bilder da ich durch das Kranksein nicht dazu kam, viele zu machen. Nächste Woche wieder, versprochen!

Und um mal was anderes anzusprechen… Heimweh. Viele au pairs sagen, dass sie spätestens beim ersten krank sein Heimweh bekommen haben…das war bei mir nicht so. Das heißt, ich dachte natürlich schon, dass es schön wäre, jetzt daheim zu sein aber wirklich Heimweh von wegen ‘ich will nach Hause’ hatte ich nicht.
Also hatte ich bis jetzt immer noch kein Heimweh. Das macht mich einerseits so stutzig und andererseits so stolz. Ich wachse hier an jeder Herausforderung und kann nun mal nicht immer den leichten Weg wählen, den ich daheim gewählt hätte. Das ist etwas, was ich an diesem Jahr so liebe und was ich so wertschätze. Das ist einer der Gründe, warum ich das hier alles mache. Um unabhängiger (denn ich bin schon recht unabhängig) und noch eigenständiger zu werden.

Ich muss langsam los, den Snack für K. vorbereiten und sie dann abholen,
ich liebe euch,
bis bald, 
Eva xx

P.S.: noch 19 Tage bis der Urlaub in der Heimat beginnt!

Advertisements
Standard

One thought on “Week #6, being sick, getting better and ‘miss you already’

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s