week #10 / home sweet home

Hallo meine Lieben,

eine weitere Woche ist jetzt vorbei. Aber diese war nicht in England, sie war in Deutschland – zurück zuhause. Trotzdem werde ich euch ein bisschen erzählen, was ich so gemacht habe 🙂 Da mein Urlaub aber schon Samstag angefangen hat, werde ich auch da anfangen 🙂

Samstag musste ich wirklich früh raus.. kurz nach 3 hat mein Wecker geklingelt, ich habe mein Handgepäck gepackt und dann noch kurz aufs Taxi gewartet und dann ging es schon los zum Flughafen. Dort bin ich gegen 5.15 Uhr angekommen, habe meine Bordkarte ausgedruckt (eingecheckt habe ich ja schon am Freitag) und mich dann zu meinem Gate begeben. Auf dem Weg dahin bin ich irgendwie zu nahe am MAC shop im DutyFree vorbei gelaufen und schwups,- da sind schon zwei Lippenstiften in meine Tasche gehüpft. Sie haben sich natürlich völlig selbst bezahlt, ich konnte echt nichts dafür!!
Am Gate habe ich dann noch gewartet bis das Boarding los ging. Wir sind pünktlich um 7.10 Uhr gestartet und ein paar Minuten früher als geplant gelandet.
An der Grenzkontrolle hat es dann aber Ewigkeiten gedauert und dann konnte ich schon endlich meine Mama und meinen Bruder in die Arme schließen. Nach Hause gefahren und meinen Hund endlich wieder gesehen, meinen anderen Bruder in die Arme genommen und dann zu meinem Freund. Dort war ich aber nicht lange bevor ich heim bin um meinen Vater zu begrüßen. Mama, Papa und ich haben dann noch eine kleine Fahrradtour mit Ayla (meinem Hund) gemacht und später sind Mama und ich noch ins Loop (unser Einkaufszentrum) und waren ein bisschen bummeln. Oh man hab ich das vermisst!!!
Abends haben wir dann gekocht, gegessen und das Supertalent geschaut bevor ich todmüde ins Bett gefallen bin.. mit 20 Stunden wach sein war der Tag auch wirklich lang 🙂

Sonntag haben wir nicht viel gemacht. Ich war bei meinem Freund, Mama und ich haben Filme geschaut, wir (Mama, Papa und ich) waren mit Ayla Fahrradfahren. Sonst war da nicht so unbedingt was besonderes 🙂

Montag war ich mit meiner Mama in Frankfurt und waren etwas bummeln. Es war wirklich schön und ich habe es genossen. Abends war ich dann mit Michelle (ich hoffe es ist okay, dass ich dich namentlich nenne :D) im Sausalitos. Cocktails trinken und lecker essen. Danke für den schönen Abend, meine Liebe. Freue mich schon, das an Weihnachten zu wiederholen!

Dienstag war dann auch wieder geprägt vom Shoppen und Bummeln gehen. Außerdem wurde viel entspannt. Abends bin ich dann mit meinen Eltern und meinem Bruder ins Kino gegangen um ‘Fack Ju Göthe 2’ zu schauen.. der einzige Film den ich sehen will aber im englischen Kino nicht sehen kann 😀

Mittwoch und Donnerstag war tagsüber ziemlich genau wie Montag und Dienstag.
Donnerstagabend bin ich dann zu meinem Freund und habe dort mit zu Abendgegessen und auch dort übernachtet. Ach wie habe ich das Abendessen mit seiner Familie vermisst.

Dabei springen wir dann gleich auf Freitag denn da war ich mit meinem Freund und seiner Mutter zum Mittagessen in der Stadt. Es war wirklich schön und unglaublich lecker (mal wieder!). Nachmittags bin ich dann nach Hause und habe den restlichen Tag sowie den Großteil vom Samstag mit relaxen verbracht. Wir haben viele Filme geschaut, lecker gegessen und einfach geredet. Es war wirklich toll!!

Sonntag war ich dann überrascht, wie schnell die Woche doch umgegangen ist. Nach ein paar Folgen ‘Criminal Minds’ und Nudeln mit Vierkäsesoße musste ich mich dann auch schon fertig machen und auf zum Flughafen. Wie einige vielleicht wissen, war es unglaublich neblig in Deutschland und leider auch in London. Deshalb hatte mein Flug Verspätung. Aber nicht nur Verspätung, nein, statt 17:10Uhr ging das Boarding gegen 19:30 Uhr los, gegen 20:00 Uhr wurden alle Türen verschlossen und dann hieß es, dass wir keinen Slot zum Starten bekommen da es so neblig ist. Als es dann an der Zeit war, zu starten gab es ein neues Problem: wir müssen alle Bordkarten überprüfen, es gab einen Fehler im System. Okay, gut, jeder zeigt brav die Bordkarte und nach etwa 15 Minuten kommt die nächste Botschaft: wir haben einen Passagier der nicht anwesend ist, sein Koffer aber schon. Also haben sie den Koffer gesucht und aus dem Flugzeug geschafft. Das alles um uns dann zu sagen, dass wir unseren Slot verpasst haben und nun wieder warten müssen…eine weitere Stunde. Wir waren natürlich alle super begeistert aber wie dem auch sei, man konnte es ja nicht ändern. Statt also 18:25 Uhr britischer Zeit sind wir 23:15 Uhr gelandet. Auf Grund der Uhrzeit konnte ich dann auch nicht mehr die Bahn nehmen (wie ich es geplant habe) sondern musste auf ein teures Taxi umsteigen. Gegen 01.00 am bin ich dann im Haus angekommen und tot ins Bett gefallen. So einen Tag braucht man wirklich nicht!!!

Ich habe die Woche daheim auch wirklich genossen ich freue mich einfach schon sehr, wenn mein Freund in 18 Tagen her kommt und in 25 Tagen dann meine Eltern.

Heute (Montag) hatte ich eigentlich vor, Schlaf nachzuholen und ins Gym zu gehen.. Hat sich dann aber bisschen geändert, denn K. (mein Gastmädchen) ist krank und deshalb mit mir Zuhause.

Ich wünsche euch eine schöne Woche, egal ob in Deutschland oder in England oder wo auch immer auf der Welt ihr seid! 🙂
Bis bald,
Eva xx

Advertisements
Standard

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s