week #14, 3 months, parents

Hallo meine Lieben 🙂

Das hier ist also jetzt schon mein vierzehnter Wochenrückblick. Und dieses mal ist es sogar etwas besonderes in mehreren Hinsichten. Zum einen sind es nun dann offiziell 3 Monate! Vor 3 Monaten, am 24. August, bin ich in den Flieger gestiegen und habe mein Leben in Deutschland (vorerst) hinter mir gelassen. Meine Familie, meine Freunde, mein Zuhause, all das habe ich zurück gelassen. Ich hätte nie geglaubt, dass diese drei Monate so so schnell vorbei gehen. Dass es auf einmal Ende November ist und ich einfach schon 3 Monate hier bin!

Nachdem ja dann letztes Wochenende mein Freund hier war, waren dieses Wochenende meine Eltern da. 🙂 Aber dazu komme ich dann später, fangen wir mal am Anfang der Woche an.

Sonntag Abend letzte Woche bin ich krank geworden.. mich hat eine Erkältung voll erwischt, Nase, Halsschmerzen, Ohrenschmerzen und co. Wie dem auch sei, das sage ich euch ja nur, um eine schöne Überleitung für meinen Montag zu haben. Ich lag nämlich eigentlich nur im Bett, habe geschlafen und mich ausgeruht.

Dienstag war ich dann wieder mit Judith verabredet. Costa, was auch sonst? 😀 Nachdem ich morgens auf dem Schulweg einfach super im Traffic stecken geblieben bin, kam ich später heim als geplant, habe die Küche gemacht und mich fertig gemacht und bin direkt los um mich mit Judith zu treffen 🙂 Wir waren dann über eine Stunde lang bei Costa und haben gequatscht bevor wir zusammen zur ‘Card Factory’ gelaufen sind (ich wollte schon mal Weihnachtskarten kaufen!). Außerdem, waren wir noch bei Tesco, wo ich Süßigkeiten für Bekannte in Deutschland gekauft habe und mir selbst eine neue Pyjama-Hose 🙂 Die ist so weich und kuschelig! Zuhause war dann nur noch ausruhen angesagt, da ich (leider) immer noch nicht so fit war. Okay, nur ausruhen stimmt auch nicht.. Ich habe das erste mal seit langem wieder ein bisschen was in meinem Filofax dekoriert (da ich hier nur eine winzige Auswahl meiner Sachen dabei habe, fehlt mir oft die Motivation). Ich vermisse es so sehr, daheim in Deutschland mit meiner Mutter am Küchentisch zu sitzen und zu dekorieren und zu basteln, das werde ich in meinen Weihnachtsferien auf jeden Fall wieder machen!
Zudem habe ich mir dann noch (nach langem Überlegen) eine neue Sportleggins bestellt. Ich habe laaange versucht es zu vermeiden, weil ich a) sparen wollte und b) meine alte Leggins liebe aber die ist jetzt schon wirklich alt, bestimmt 3 oder 4 Jahre und jetzt langsam bekommt sie ein Loch nach dem anderen. Da musste also wirklich eine neue her. Ich habe dafür mit Versand etwa 20 Pfund bezahlt, das war aber ganz okay (meiner Meinung nach).

Nachdem für Dienstag ein etwas ausführlicher Beitrag kam, wird der für Mittwoch jetzt etwas kürzer 😀 Ich habe mich zwar besser gefühlt vom krank sein her aber war unglaublich müde und habe deshalb fast die ganze Zeit meiner Freizeit des Tages im Bett verbracht und geschlafen. Das einzig besondere war noch, dass meine Leggins die ich Dienstag bestellt habe, ankamen. 🙂

Donnerstag war es dann ein etwas ungewöhnlicherer Tag. Ich hatte Abends auch frei und bin also schon Mittags nach London rein gefahren und habe mich (endlich) wieder mit der lieben Fenja getroffen. Wir waren ein bisschen am Winter Wunderland aber hauptsächlich haben wir den Tag in den Parks verbracht, Fotos gemacht und einfach mal wieder über alles geredet. Als sie dann wieder nach Hause musste, habe ich mich auf den langen langen Weg zum Heathrow Airport gemacht, um meine Eltern ja nachmittags angekommen sind! Ich war recht früh dran und habe dann dort noch etwa eineinhalb Stunden gesessen und gelesen. Als sie dann endlich da waren (und ich mich gefreut habe wie ein Kind an Weihnachten), haben wir uns auf den noch längeren Weg zu ihrem Hotel gemacht. Dort angekommen haben wir eingecheckt und sie haben ihre Koffer aufs Zimmer gebracht. Wir sind dann wieder mit der Bahn in die Stadtmitte, genauer gesagt zum Piccadilly Circus, gefahren und haben dort bei Wagamama Dinner gehabt. Es war aber schon recht spät, also sind wir nur noch ein bisschen beim Piccadilly Circus rumgelaufen und ich habe meiner Mama ein bisschen was gezeigt (sie ist jetzt das erste Mal in London). Danach haben wir uns dann bei der Station Green Park getrennt und ich bin wieder nach Hause gefahren, wo ich dann gegen Mitternacht todmüde im Bett lag.

IMG_8781


IMG_8806

IMG_8859

IMG_8874

 

Freitag musste ich nicht früh aufstehen, da K. ja beim Boarding ist und M. momentan mit der Schule in Köln die deutschen Weihnachtsmärkte besucht. Ich habe also bis etwa 8 geschlafen, bin halb neun runter und ein paar Minuten nach neun kam dann auch schon die Putzfrau. Ich habe die Zeit dann genutzt und ein paar Bilder bearbeitet und mir genauere Pläne für das Wochenende mit meinen Eltern zu überlegen. Außerdem war ich duschen und habe meine Sachen gepackt. Den restlichen Mittag habe ich dann noch mit Netflix verbracht, bevor ich gegen halb vier los musste, um K. von der Schule abzuholen und zu ihrem Turntraining zu bringen. Dort habe ich dann wie immer gesessen und zugeschaut (und es genossen, wieso auch immer mir niemand glaubt, dass ich es liebe, ihr zuzuschauen, ich finde das nicht annähernd langweilig!). Als das Training vorbei war, sind wir wieder nach Hause gefahren, wo ich mir nur meine Sachen geschnappt habe und los ging’s ins Wochenende mit meinen Eltern 🙂 Mit dem Zug bin ich dann zum King’s Cross/St. Pancras und habe mich dann dort mit Mama und Papa getroffen. Von dort aus haben wir uns dann auf den Weg ins Hotel gemacht, um meinen Koffer loszuwerden. Aus diversen Gründen war meine Laune aber nicht so gut Freitagabend und es war recht stressig. Wir sind erst relativ spät am Hotel angekommen und haben uns dann entschieden, nur noch im Pub an der Ecke war zu essen und zu trinken.

Den Samstag haben wir den Tag so gut wie möglich vollgestopft. Wir waren auf dem London Eye und haben uns auch so einiges angeschaut. Wir waren auch oben auf der Tower Bridge und haben danach etwas geshoppt. Der Tag war voll mit U-Bahn fahren, Busfahren und vieeeel laufen 😀 Meine Füße taten am Abend dann so extrem weh 😀 Meine Mutter konnte auf ihrer Uhr sehen, wie viel wir gelaufen sind.. über 15 Km!!!
Abends sind wir dann zu meinem Lieblingsrestaurant in Camden gegangen (wo ich ausnahmsweise vorher mal einen Tisch reserviert hatte, sicher ist sicher) und haben es uns gut gehen lassen. Wir haben einfach so viel gegessen…unglaublich! Direkt nach dem Essen sind wir dann aber auch wieder zurück ins Hotel gefahren und sind alle recht tot ins Bett gefallen.

IMG_8966

IMG_8876

IMG_8886

IMG_8914

IMG_8924

IMG_8935

IMG_8948

 

Sonntag haben wir morgens vorm Frühstück dann noch unsere Sachen gepackt und unsere Koffer im Hotel abgegeben, um sie dort für den Tag zu lagern. Dann noch schnell zum Frühstück und auschecken. Auf dem Weg zur U-Bahn Station haben wir noch Walnüsse gekauft um die Eichhörnchen in den Parks ein bisschen zu füttern. Zuerst haben wir keine, wirklich kein einziges, gefunden und ich hatte schon die Befürchtung, dass sie sich alle zum Winterschlaf verzogen hatten. Aber als wir dann vom Green Park in den Hyde Park gewechselt sind, wurden wir von den ganzen Eichhörnchen praktisch überfallen. Sie haben uns nicht mehr in Ruhe gelassen, sind an unseren Beinen hoch geklettert oder auf den Arm meines Vaters gesprungen. Es war super witzig und unglaublich süß! Als wir dann irgendwann nichts mehr zum Verfüttern hatten, sind wir nochmal übers Winter Wonderland gelaufen und haben uns dann auf den Weg nach Stratford (ins Westfield) gemacht um noch ein bisschen zu bummeln (warum? Weil es geregnet hat :D). Leider war dann aber auch schon Zeit um zum Hotel zurück zu fahren, das Gepäck zu holen und uns auf den Weg zum Flughafen zu machen. Und genau das haben wir dann auch getan. In Heathrow angekommen haben meine Eltern eingecheckt und ihren großen Koffer abgegeben und wir sind zu Costa gegangen und haben uns Kaffee und Toasts geholt, yummi!
Nun war auch schon Zeit zum Verabschieden und ich war einerseits traurig und andererseits froh, denn in weniger als 3 Wochen bin ich ja schon wieder daheim 🙂
Während meine Eltern dann auf ihren verspäteten Flug gewartet haben, habe ich mich auf den Heimweg gemacht. Ewig lange U-Bahn fahren, umsteigen, laufen und in den Zug. Am Bahnhof um in den Zug zu kommen, habe ich dann zufällig Emily getroffen und wir haben uns ein wenig unterhalten. In Borehamwood angekommen, habe ich mir ein Taxi nach Hause genommen, habe meine Sachen ausgepackt, mein Zimmer kurz gestaubsaugt und bin ins Bett.

IMG_8823

IMG_8835

IMG_8842

Das war es dann wohl von meinem Wochenrückblick, diesmal etwas ausführlicher 😀
Ich wünsche euch eine tolle Woche und ab morgen dann einen wundervollen Dezember. DEZEMBER! Krass, oder????

Bis bald, 
Eva xx

Advertisements
Standard

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s