week #32: flights, pizza-date, the vamps, home

Hallo meine Lieben,

wenn das hier online kommt, bin ich gerade im Taxi auf dem Weg zum Flughafen und hier ist mein Wochenrückblick für Woche 32:

Montag war ja noch Feiertag, also hatte ich frei. Da die nächsten Tage eher weniger mit Faulenzen zu tun haben werden, hab ich den Montag noch genossen und nichts gemacht. Mir Videos auf YouTube angeschaut, Netflix geschaut und so Zeugs..aber auch meinen Laptop etwas ‘entmüllt’. Ok, mit Müll hat das ja nichts zu tun.. Ich habe einfach die Zeit genutzt und alle möglichen Dokumente und Bilder auf meine externe Festplatte gesichert (falls mal was mit dem Laptop sein sollte, bin ich so abgesichert!).

Dienstag war dann etwas anders: ich bin morgens aufgestanden, meine morgendliche Routine im Bad abgehakt (Gesicht waschen, Toner, Creme, Haare, Zähne putzen..) und bin runter um M. zu wecken. K. ist zwar wieder da, hat aber diese Woche keine Schule.
Ich habe dann also M. zum Aufstehen bewegt und ihm Frühstück gemacht.
Als M. und A. dann aus dem Haus sind, war K. auch schon wach, allerdings mit iPad im Bett. Ich habe die Zeit also genutzt, Wäsche auf- und abgehängt, die Küche aufgeräumt und gespült, bevor ich mich hingesetzt habe und ein wenig YouTube geschaut habe.
Dann kam K. auch schon runter und hatte ihr Frühstück. Sie ist dann wieder hoch um sich fertig zu machen, heißt Zähne putzen, gymnasticsbag packen und co.
Ich habe dann noch ein bisschen an meinen Mails gearbeitet und Musik gehört, bevor wir dann um halb 11 los sind nach Watford, um sie zu ihrem gymnastics camp zu bringen. Als ich sie dort abgeliefert habe, bin ich wieder nach Hause und habe ein wenig gelesen und etwas Netflix geschaut, einfach entspannt. Gegen halb 3 musste ich dann wieder los, um sie abzuholen. Auf dem Heimweg sind wir dann noch zu Mcdonalds und haben ihr einen kleinen Snack geholt.
Wieder daheim habe ich dann ein wenig gebügelt und dann die Kids dazu gebracht, Hausaufgaben zu machen während A. einkaufen war.
Um viertel nach 6 bin ich dann los um M. zum Boxen zu fahren. Wieder zurück habe ich mit A. und K. zusammen Dinner gegessen und aufgeräumt. Gegen viertel vor 8 bin ich nach oben, habe noch ein bisschen Netflix geschaut und bin dann schlafen gegangen.
Was außerdem Dienstag noch passiert ist? Meine Eltern haben die Flüge für meine Mama für Juni gebucht. Wenn mein Mädchen auf Klassenfahrt ist und ich frei habe, kommt meine Mama eine ganze Woche her und wir nehmen uns ein Apartment in London. Endlich ist es 100%ig sicher, denn endlich sind die Flüge gebucht! Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr ich mich freue! Jetzt kann ich meiner Leidenschaft nachgehen und die Woche organisieren, nach Wohnungen schauen und generell überlegen, was wir alles machen wollen. Meine Eltern waren zwar im November schon mal da aber ein Wochenende ist im Vergleich zu einer Woche nichts!!! 🙂

Mittwoch mussten A. und M. ein wenig früher los, das heißt die Morgenroutine war etwas schneller/kürzer als sonst. Ich habe dann als sie weg waren die Küche etwas aufgeräumt und habe ein wenig Netflix geschaut, bevor ich Frühstück für mich und meine Kleine gemacht habe. Es gab Schokobrötchen 🙂 Gerade als wir beim Essen waren, ist die Putzfrau gekommen.
K. hat sich ein bisschen mit basteln beschäftigt und sich dann fertig gemacht und wir sind los zu ihrem Gymnastics Camp, wo ich sie nur schnell abgegeben habe und wieder heimgefahren bin. In den etwa 3 Stunden Zeit die ich für mich hatte, habe ich Netflix geschaut und einen kleinen Nap gemacht (ich bin so müde!).
Um halb 3 bin ich wieder los um K. abzuholen und um halb 4 waren wir wieder im Haus.
Der Nachmittag war wirklich entspannt.

Donnerstag war ich morgens einfach todmüde. Ich habe echt schlecht geschlafen und war aus dem Grund (und einem anderen) ziemlich schlecht drauf. Meine Freundin, mit der ich Samstag aufs Konzert wollte, “sitzt in Deutschland fest” und kann deshalb nicht mit mir kommen. Das hat sie mir Mittwoch am späten Abend geschrieben und ich habe es erst mitten in der Nacht gelesen, als ich aufs Handy geschaut habe, weil ich nicht schlafen kann.
An sich war aber die Morgenroutine der Woche auch am Donnerstag ganz normal. Ich habe dann zwei Freundinnen hier geschrieben, ob eine mitkommen mag zum Konzert und habe dann zum Glück auch eine von ihnen dazu bekommen, ja zu sagen.
Zurück zur Tagesroutine: K. hatte kurz nach 10 einen Termin zu dem ich sie gefahren habe. Wir haben uns zwar auf dem Hinweg eeeeeetwas verfahren aber egal 😀 Auf dem Rückweg waren wir dann noch bei Hobbycraft und haben ein paar Sachen zum Basteln gekauft.
Um halb 12 sind wir dann los zu ihrem Camp. Zurück im Haus wollte ich eigentlich einen Nap machen, weil ich so müde war..konnte aber irgendwie nicht schlafen.
Der Nachmittag war auch ganz entspannt und auch der Abend. Ich bin dann aber relativ früh hoch, weil ich einfach müde war.

Freitagmorgen war alles wie die restliche Woche über auch, außer dass S. zuhause geblieben ist und K. kein Camp hatte. Alles in allem war es also noch entspannter als die letzten Tage schon. K. und ich haben zusammen gebastelt (Schmuckschalen aus Fimo), bevor sie zu einer Freundin ist. Ich hatte dann somit also irgendwie ziemlich den ganzen Tag frei (aber ich beschwere mich ja nicht) und habe dann auch ein wenig geschlafen, weil ich für Abends ja Pläne hatte.
S. ist dann gegen 4 los um K. abzuholen und zur selben Zeit sind A. und M. auch von der Schule gekommen. Meine Gastfamilie hat sich dann fertig gemacht und ist los zum Wochenendtrip.
Ich habe mich dann um meinen Koffer gekümmert und mein Zimmer ein bisschen aufgeräumt, bevor ich um kurz vor 6 los bin um Leo vom Bahnhof abzuholen. Wir hatten uns zum Filme schauen und Pizza essen verabredet. Kaum bei mir haben wir uns dann Pizza ausgesucht und bestellt. Während wir dann auf die Pizza gewartet haben, sind wir auf Netflix alle möglichen Filme durchgegangen und haben uns dann letztendlich auch für “22 Jump Street” entschieden. Unser Essen kam dann und wir haben den Film geschaut. Der Abend war wirklich schön und gegen 9 habe ich Leo dann auch zum Bahnhof zurück gebracht. Ich habe dann noch etwas aufgeräumt und darauf gewartet, dass sie mir schreibt, dass sie daheim ist und bin dann auch schlafen gegangen.

Samstag war tagsüber recht entspannt und doch stressig zugleich. Ich habe meine Sachen fertig gepackt, aufgeräumt, meine ganzen Geräte (zb. Handys, Kopfhörer, iPod, portable charger und co) aufgeladen, online eingecheckt und mich mit so Zeugs beschäftigt.
Gegen 4 bin ich dann auch schon los in Richtung Station um mich im Zug mit Sonja getroffen und wir sind zusammen zum Konzert in die O2.

Genaueres zum Konzert, meinem restlichen Abend und meinem Weg nach Hause gibt es dann nächste Woche 🙂

Bis bald, 
Eva xx 

 

Advertisements
Standard

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s