time moves slow – oder doch nicht?

Hallo meine Lieben,

mein momentanes Lieblingslied ist ‘slow’ von ‘Grouplove’. Einige kennen es vielleicht aus Gossip Girl (achtung Spoiler folgt:) aus der Episode in der Blair ihren Prinzen Louis heiratet, obwohl Chuck ihre einzig wahre Liebe ist.
Egal, worauf ich eigentlich hinaus will ist, dass dieses besagte Lied bei mir in Dauerschleife läuft momentan und ich mir jetzt die Zeit nehmen wollte, um meine Gedanken, die mir dabei ständig im Kopf herumschwirren, aufzuschreiben.

Die Hauptaussage des Liedes ist ‘time moves slow’ und das wird gefühlte hunderte male wiederholt. Aber ich finde momentan ganz und gar nicht, dass die Zeit langsam vergeht. Eher ‘time flies’ oder ‘time runs out’. 
Nun, dass mein Flug gebucht ist und das Datum meiner Abreise feststeht und somit der Tag an dem ich meiner wundervollen Familie hier den Rücken kehren muss, nehme ich alles nochmals viel genauer und detaillierter wahr als vorher.

Heute z.B. lag ich lange mit beiden Kids im Bett, erst eine halbe Stunde mit K. während wir gekuschelt und geredet haben. Über alles mögliche. Und ja, in diesem Moment kamen mir die Worte ‘time moves slow’ so wahr vor. Und ich war so froh darüber.
Auch als ich dann etwas später fast eine halbe Stunde mit Maan im Bett lag und wir geredet haben, größtenteils über den Tag morgen (Donnerstag), schien es, als wäre die Welt um uns stehen geblieben.
Doch nun sitze ich wieder oben in meinem Bett und höre Musik. Ok, ich höre ein Lied. Slow. Tausendmal. In Endlosschleife. Und nun fühlt es sich so an, als hätten die letzten 90 Minuten kaum existiert. Als wären es nur 5 gewesen. Sobald ich daran denke, wie selten ich das nun noch mit den Kids machen kann, kommen mir die Tränen. Ja, tatsächliche Tränen.

Diese beiden Kinder sind einfach zu einem so großen Teil in meinem Leben geworden und ich kann mir meine Tage einfach nicht mehr ohne sie vorstellen. Wenn ich könnte, würde ich die Zeit einfrieren, für immer hier bleiben.

Beide Kids haben mir auch schon unabhängig voneinander gesagt, dass ich nicht gehen soll, dass ich einfach bleiben soll. Am liebsten hätte ich sofort meine Zukunftsplanung über den Haufen geworfen und wirklich bleiben.
Manchmal ist es ganz gut, dass wir schon ein neues Au Pair haben, denn dadurch gibt es für mich nicht die Möglichkeit zu verlängern. Auch wenn ich das manchmal wirklich will. Trotzdem bin ich traurig, dass wir ein neues Au Pair gefunden haben. Ich weiß ja nicht, es geht sicher vielen ehemaligen oder fast ehemaligen Au Pairs so, aber ich will mir die Kinder nicht mit jemand neuem vorstellen. Marie-Agnes, falls du das liest: du wirst die beiden lieben und über Updates in der Zukunft würde ich mich natürlich unglaublich freuen 😉

Ich werde nun aufhören, zu schreiben, sonst fange ich an zu weinen. Tatsächlich zu weinen. Die Zeit läuft einfach überhaupt nicht langsam. Sie fliegt nur so an mir vorbei. Jede Sekunde, die ich nun mit meinen Kids habe, werde ich ins vollste Auskosten, noch mehr als vorher schon.

12509387_967879786637687_4618652391444726540_n

Sie werden für immer einen großen Teil meines Herzens besitzen. 

Das war diesmal mal ein etwas komischer Beitrag, ich weiß. Zwar hat das ganze Geschreibe eine wichtige Kernaussage und trotzdem rede ich drumherum. Aber heute musste ich das einfach mal niederschreiben.

Bis bald, 
Eva xx

Advertisements
Standard

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s