week #42, best kids & SUMMERTIME BALL

Hallo meine Lieben, 

nun ist es vorbei, der Samstag auf den ich lange gewartet habe, nächste Woche Samstag ist ein weiteres Highlight für mich und dann sind es noch 4 Wochen bis ich wieder daheim bin, zurück in meinem Leben..obwohl es nie wieder das gleiche sein wird. Wie kann es auch? Ich weiß endlich, was ich will und ich werde alles dafür geben, dass mein Leben nun weiterhin so gut läuft wie es das letzte Jahr über getan hat. Aber nun erst mal zurück zu meiner Woche 🙂

Montag war wieder recht normal. Es ging mir nicht so gut und ich war ziemlich fertig. Also lag ich hauptsächlich im Bett und habe mich ausgeruht, schlafen konnte ich allerdings nicht. Nachmittags war ich dann mit K. bei ihrem Gymnasticstraining und habe mich dort wie immer mir Julia unterhalten und diese 30 Minuten wie jeden Montag genossen. Außerdem gab es ein bisschen was zu erzählen, immerhin war ich die letzten zwei Wochen nicht dort.
Wieder daheim bin ich dann recht früh wieder nach oben und habe mich hingelegt. Wirklich gut geschlafen, habe ich aber auch nicht.

Dienstag war dann genau so wie Montag, mir ging es immer noch nicht so gut und ich habe mich hauptsächlich ausgeruht. Nachdem ich K. abgeholt habe, haben wir Hausaufgaben gemacht, Piano geübt und dann habe ich noch mit M. ein bisschen Revision gemacht. Wie jeden Dienstag habe ich ihn dann zum Boxen gefahren. Ausnahmsweise habe ich dann mit K. mal eine TV-Show geschaut, bevor ich dann doch wieder los musste um M. vom Boxen abzuholen.
Daheim gab es dann essen, welches M. und ich auf der Couch gegessen haben, während wir uns das Staffelfinale von Marvel Agents of SHIELD angeschaut haben. Achtung Spoiler: Lincoln stirbt. Mein absoluter Liebling aus der Show 😦 So gemein!!!
Danach habe ich abgewaschen und bin ins Bett. Da es aber ziemlich warm ist oben in meinem Zimmer, habe ich wieder ewig nicht schlafen können.

Mittwoch habe ich es geschafft, den Tag über öfter mal zu nappen. Leider immer nur so 20 Minuten aber da ich die letzte Woche wirklich schlecht geschlafen habe, war ich um jede Minute glücklich. Dann kam irgendwann eine Lieferung, die aber für Donnerstag vorgesehen war, weshalb ich überhaupt nicht darauf vorbereitet war. Das was geliefert wurde, war ein Austausch für einen Farbfehler in unseren Gartenmöbeln hier. Blöd nur, dass das neue Teil wieder den gleichen Fehler hat. Bäh!
Nachdem ich K. abgeholt habe und wir Hausaufgaben und alles erledigt hatten, war es erst mal recht ruhig. Da die Eltern aber beide Aus waren an diesem Abend, war ich verantwortlich fürs Abendessen. Ich war dann das coolste Au Pair überhaupt und habe ihnen einen Wunsch erfüllt und wir sind zu McDonalds gefahren. Gegessen haben wir allerdings zuhause und wir hatten echt Spaß auf der Autofahrt, mit allem drum und dran..zum Beispiel verkippter Fanta. Wir haben trotzdem viel gelacht und waren dann nach dem Essen noch zusammen im Garten spielen, bevor M. nochmal ein bisschen Mathe geübt hat und K. oben mit ihren Freunden gefacetimed hat. Nach seinem Mathezeug ist M. dann noch an seine Playstation gegangen und um 9 ging es für beide ins Bett für ihre Readingtime.
Ich habe am Mittwoch einfach wieder feststellen müssen, wie gut ich es mit den beiden getroffen habe. Sie sind die besten Gastkinder, die man sich vorstellen kann und ich liebe sie unglaublich sehr. Die beiden nicht mehr tagtäglich zu sehen, wird definitiv das schwerste am Heimfliegen (auch wenn ich den morgendlichen Kampf um M aus dem Bett zu bekommen nicht unbedingt vermissen werde ;-)). Sie werden für immer einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen haben und ich werde sie auf Ewig in guter Erinnerung behalten.

Donnerstag war morgens recht normal. Ok, ich war unglaublich müde, weil ich erst so spät schlafen konnte und musste früher aufstehen um M. zu wecken, der früher in der Schule sein musste. Abgesehen davon war aber alles normal.
Nachdem K. dann in der Schule war, habe ich die Küche aufgeräumt und ein bisschen Wäsche gemacht..typische Au Pair Sachen eben. Den restlichen Vormittag/Mittag habe ich dann im Bett verbracht, wie schon gesagt ich war unglaublich müde und habe mich auch so nicht wirklich fit gefühlt.
Den Nachmittag habe ich mit meinem Gastjungen verbracht und nachdem wir abends unsere Serie geschaut haben, bin ich auch ins Bett.

Freitag war an sich recht langweilig, ich habe wieder nichts gemacht, außer zu lesen und Netflix zu schauen.. Nachmittags habe ich dann K. abgeholt und sie ist dann ziemlich direkt zu ihrem ersten Training fürs Cheerleading gegangen. Ich habe dann den Nachmittag/Abend über relaxed. Eigentlich wollte ich mich mit ein paar anderen Au Pairs ausgehen, aber es kam ein change of plans in den Weg. Deshalb habe ich dann mit meiner Gastfamilie gegessen, Fish & Chips, und Supergirl geschaut.

Samstag bin ich morgens aufgewacht, habe gegessen, war duschen und hab mich fertig gemacht…denn es war endlich Zeit für den Summertimeball!!! Ich habe mich dann um 12 mit den Mädels beim King’s Cross getroffen und wir sind zusammen zum Stadium gefahren. Dort haben wir uns erst mal Eis gegessen und sind dann auch schon rein und haben uns hingesetzt. Wir hatten dann noch etwa 2 Stunden, bis es los ging aber durch reden und co ging die Zeit natürlich mega schnell um. Pünktlich um 3 ging es dann auch los und es war eine mega show! Ich habe es so unglaublich genossen und bin so traurig, dass alles schon vorbei ist. Das ganze ging dann bis um 10 und selbst der Weg vom Stadium zur U-Bahn war eine riesen Party. Ich habe sogar Videos wie die Menschenmasse einfach YMCA sing und tanzt, unglaublich wirklich. Diese Stimmung ist unvergesslich. Außerdem haben Fenja und ich uns noch je ein ‘the Vamps’-Shirt gekauft, wie die richtigen Fangirls eben 😀

Sonntag hatte ich eigentlich geplant, daheim zu bleiben und mit meiner Mutter zu skypen und zu schlafen. Meine Stimme hatte ganz schön gelitten unter dem ganzen rumgeschreie und gesinge am Samstag, deshalb haben Mama und ich nur kurz geskyped. Danach habe ich mich dann spontan auf den Weg zum Westfield Center gemacht und war ein wenig bummeln. Ich war dann so um 5 oder halb 6 wieder daheim und habe dann den restlichen Tag Musik gehört und generell entspannt. Abends habe ich dann noch mit Alex telefoniert.

Das war auch schon meine Woche und ich bin todtraurig, dass der Summertimeball jetzt vorbei ist. Es war einer der schönsten und besten Tage hier und ich bin unglaublich froh, die Möglichkeit zu haben, so etwas zu erleben. 
Nun rast die Zeit wirklich, am Samstag kommt schon meine Mama für eine Woche und dann fängt mein letzter Monat an. 
Heute sind es noch genau 6 Wochen, bis ich heimfliege und ich kann nicht glauben, wie schnell ein Jahr vorbei geht. 

Bis bald, 
Eva xx

Advertisements
Standard

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s